Read Demonica - Fluch des Verlangens (Demonica-Reihe 3) by Larissa Ione Online

demonica-fluch-des-verlangens-demonica-reihe-3

Serena Kelley ist Archologin und Schatzsucherin und birgt ein magisches Geheimnis Seit ihrem siebten Lebensjahr ist sie im Besitz eines Amuletts, das ihr Unsterblichkeit verleiht solange sie ihre Unschuld bewahrt Bisher konnte kein Mann sie in Versuchung fhren Doch als sie dem atemberaubend gut aussehenden Dmon Wraith begegnet, gert Serena zum ersten Mal ins Wanken Kann sie seiner Anziehungskraft widerstehen...

Title : Demonica - Fluch des Verlangens (Demonica-Reihe 3)
Author :
Rating :
ISBN : B01L2JVUQU
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : LYX.digital Auflage 1 Aufl 2012 5 April 2012
Number of Pages : 266 Pages
File Size : 766 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Demonica - Fluch des Verlangens (Demonica-Reihe 3) Reviews

  • rabenfluegel
    2019-05-05 13:55

    Auch der dritte Band der Demonica-Reihe hat mir wieder gut gefallen.Zwischen all den rasanten Kampfszenen darf nun auch der dritte Bruder mit einer Frau glücklich werden. Wie ich befürchtet hatte, kamen die Geschichten rund ums Krankenhaus leider mal wieder zu kurz. Da Wraith aber auch in den früheren Bänden nicht viel mit dem medizinischen Betrieb des Krankenhauses zu tun hatte, fand ich das diesmal gar nicht so schlimm.Von allen drei Brüdern war mir Wraith bisher am liebsten. Ich gebe es zu: Ich stehe einfach auf den typischen „gequälten“ Helden, der sich auch mal nicht so nett benimmt.Davon kann in diesem Band aber nicht die Rede sein. Von Anfang an fand ich Wraith eher zum Knuddeln!Schnell wird nämlich klar, dass er trotz der drohenden Konsequenz Serena nichts tun würde. Umso spannender wird es für den Leser, der ständig darum bangt, dass doch noch ein Ausweg aus der Misere gefunden wird.Diese plötzliche Verbindung zwischen den Seminus-Brüdern untereinander und zum Krankenhaus empfand ich zwar als etwas übertrieben und an den Haaren herbeigezogen, aber für die dramaturgische Spannung war sie durchaus sinnvoll.Mit Byzamoth taucht auch ein Gegner auf, den ich immerhin glaubhaft, wenn auch ziemlich eindimensional fand. Die Geschichte rund um die „Gesegneten“ und ihre anvertrauten Gegenstände wirkte auf mich insgesamt wesentlich runder als die Geschehnisse im letzten Band.Zwischendurch kam immer mal wieder richtiges „Indiana Jones“-Feeling auf, wenn Serena und Wraith irgendwelchen Artefakten nachjagen.Die Auflösung am Ende war durchaus schlüssig und zufriedenstellend.Leider fehlte mir inzwischen jedoch etwas der Reiz des Neuen und durch die eher spärlichen Krankenhausszenen verliert die Reihe immer mehr an Originalität.Wie bereits in den ersten beiden Bänden hören wir auch diesmal zusätzlich von Kynan, der wieder ins Krankenhaus zurückkehrt. Seine Beziehung zu Gemma steht auf wackligen Füßen, so dass er sich sehr anstrengen muss wieder ihr Vertrauen zu gewinnen.In Hinblick auf weitere Fortsetzungen werden auch neue Charaktere eingeführt, die vielversprechend wirken. Besonders der Auftragskiller Lore macht Lust auf mehr.Ein großes Kompliment geht diesmal auch an den Verlag, da sich nach dem Roman ein kleiner Extra-Bonus für den Leser anschließt. Neben Beschreibungen der verschiednen Dämonenarten, des Krankenhauses, aller wichtigen Charaktere etc., gibt es auch eine kleine Kurzgeschichte, die erzählt wie sich Wraith, Eidolon und Shade das erste Mal begegnen.Fazit: Der dritte Band der Demonica-Reihe weiß wieder zu unterhalten und bietet die gewohnte Mischung aus Action und Romantik.

  • Shiloh
    2019-04-26 12:38

    Nach und ist der 3. Band in Larissa Iones Demonica-Reihe um fünf demonische Brüder.Nach Eidolon und Shade (mit dem bösen Bruder Ruag) ist diesmal Wraith der Protagonist des Romans. Vor seinem vorläufigen Ende hat Ruag, Auftragskiller bestellt, die seine Brüder um die Ecke bringen sollen. Einem dieser Killer gelingt es, Wraith mit einem Mittel zu vergiften, dass sehr langsam und quälend wirkt, und für das es kein Gegengift gibt. Die einzige Möglichkeit, die Wraith bleibt, ist, der mehr unfreiwillig unschuldigen menschlichen Frau Serena einen Segen zu stehlen, der sie unverletzlich macht und sie vor einem langsamen qualvollen Tod bewahrt.Serena ist nach der Beschreibung der Autorin die personifizierte Sünde im Outdoor-Look. Dieses Outfit passt zu ihrer Tätigkeit als Schatzjägerin im Auftrag der AEGIS. Um ihren Segen zu behalten, mit dem sie ein Artefakt schützt, dass sie als Kette um den Hals trägt, muss Serena unbedingt (technisch) Jungfrau bleiben. Wraith macht sich unter der gestohlenen Persönlichkeit eines AEGIS Wächters namens Josh an sie heran. Er bemerkt schnell, dass auch andere Dämonen unter dem Kommando des fiesen Bysamnoth an Serena, ihrem Segen und dem Artefakt interessiert sind. Ausgerechnet diese unschuldige Frau, die ihn anzieht wie keine zuvor, soll Wraith einem qualvollen Tod überantworten, um sich selbst zu retten. Hier schlägt selbst den wilden Wraith das Gewissen.Von den bisherigen Demonica Bänden hat mir dieser am besten gefallen. Bei aller Unschuld ist Serena ebenso wild wie Wraith, cool und selbstständig bis in die Zehenspitzen und von der Autorin mit einem Witz versehen, der den vorherigen Heldinnen etwas fehlte. Die Vergangenheit und Kindheit von Wraith hat die Autorin für meinen Geschmack etwas zu sadistisch ausgemalt. Seine ihn folternde Mutter ist der absolute Gegenentwurf zu Serenas Mutter, die ihr Leben gegeben hat, um ihr Kind zu schützen. Das Hauptthema des Romans ist dementsprechend der Zusammenprall zwischen Gut und Böse.Der Roman ist so erotisch wie seine Vorgänger, wobei er mir besser gefallen hat, weil die Hauptakteure nicht als allererstes in die Kiste hüpften, sondern sich erst einmal kennenlernen und ineinander verlieben durften. Die blühende Phantasie der Autorin hat mich schon immer gereizt, hier greift sie so in die Vollen, dass das Ganze schon relativ unglaubwürdig wirkt. Das wiederum ist auch ok, denn wer möchte schon in der Demonica Welt leben? Die Gewalttätigkeit und die doch recht derbe Sprache sind nicht jederfraus Sache. Beim Vergleich mit meinen Lieblingsfantasy-Reihen schneidet diese jedenfalls eindeutig schlechter ab, obwohl es einen gelungenen Spannungsbogen, Sprachwitz und eine aktionreiche Handlung aufweist, die auch keine Längen hat. Also durchaus lesenswert, wenn man schon die Vorromane gelesen hat. Da auch noch ein weiterer Bruder aufgetaucht ist, bleibt uns die Serie wohl erstmal erhalten.

  • waytolive
    2019-05-03 19:43

    Whrait der dritte der sympathischen Dämonenbrüder.Ähnlich sind sich alle drei durch die Gene des gemeinsamen Vaters, nur Whrait fällt ein wenig aus der Rolle, seine Mutter war Vampir und seine kindheit mehr als mies. Warum Whrait etwas anders ist erschließt sich hier. Und damit es richtig kompliziert wird, spielt natürlich eine Frau eine wichtige rolle für ihn. Whrait wurde vergiftet, mit dem Gift, welches im teil zuvor aus dem krankenhaus gestohlen wurde. Dummerweise könnte ausgerechnet eine Menschenfrau seinen zarten hintern retten. Was das ganze natürlich spannend und hoch erotisch gestaltet.

  • Amazon Customer
    2019-04-21 15:57

    Ich fand das Buch toll! Habe mir direkt das nächste gekauft obwohl ich da je etwas skeptisch bin aber egal. Ich konnte mir kaum vorstellen wie das Buch sein kann, denn den Hauptdarsteller, Wraith, wirklich eine weiche Seite hat und für jemand etwas fühlt. Es gab einige überraschende Wendungen die ich nicht verrate. Es gab auch Action, ich habe richtig mitgefiebert. Was ich etwas schade fand ist dass das Ende etwas berechenbar war, trotzdem wurde es vorher spannend und ich hoffte nur ich hätte ich mich nicht geirrt. Einfach ein tolles Buch.

  • Juliana M.
    2019-05-03 16:56

    Ich mag ja Dämonen und die von Larissa Ione sind eindeutig heiß. War wie immer eine tolle Story. Ich hatte mich nach dem letzten Teil schon auf Wraith gefreut und wurde nicht enttäuscht. Mein bisher liebster Teil der Reihe