Read Schweizer Heldengeschichten - und was dahintersteckt by Thomas Maissen Online

schweizer-heldengeschichten-und-was-dahintersteckt

Fremde Vgte immerwhrende Neutralitt Sonderfall in Europa Mythen erffnen Zugnge zur Geschichtskultur der Vergangenheit und drcken das historische Selbstbewusstsein einer Gemeinschaft aus Sie sind aber auch ein beliebtes Reservoir fr Vereinfachungen und Halbwahrheiten im Kampf um politische Whleranteile Thomas Maissen, der 2010 mit seiner Geschichte der Schweiz einen Grosserfolg landete, blickt in 15 Kapiteln nchtern auf die Schweizer Heldengeschichten, auf Bundesschwur und Rduit, auf freiheitliche und humanitre Traditionen und die Willensnation Er erklrt, wie diese Schlagworte historiografisch entstanden sind und was wir heute ber das reale geschichtliche Umfeld wissen Er bietet damit Orientierung in einer Zeit, in der die Schweiz ihre Geschichtsbilder hinterfragen muss, wenn sie nicht Gefahr laufen will, dass die ffentliche Erinnerung in Konflikt zur Wissenschaft und zur Wahrnehmung im Ausland gert....

Title : Schweizer Heldengeschichten - und was dahintersteckt
Author :
Rating :
ISBN : B00U8WTJWK
ISBN13 : -
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Hier und Jetzt Auflage 5 23 Juni 2015
Number of Pages : 373 Pages
File Size : 764 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schweizer Heldengeschichten - und was dahintersteckt Reviews

  • Robert Freihsl
    2019-05-15 19:10

    Wenn SVP-Politiker über schweizer Geschichte reden, kommen altbekannte Klischees vom freiheitsbewußten Schweizervolk und seiner immerwährenden Neutralität zum Vorschein. Thomas Maissen analysiert diese Bilder sehr gründlich, ohne dabei polemisch zu werden. Ein ganz ausgezeichnetes Korrektiv zum "Schulgeschichtsbild".

  • Péter Bürgi von Magden
    2019-04-24 20:04

    Dieses Buch war überfällig. Endlich werden die Geschichtsverdrehungen und -lügen aufgedeckt. Sollte in den Gewerbeschulen Pflicht werden. Sehr zu empfehlen!

  • Konrad Schlude
    2019-04-23 16:50

    Es ist ein Geschichtsbuch. Ausgehend von den genannten "Heldengeschichten" bzw. Geschichtsmythen erklärt Thomas Maissen die historischen Abläufe und Zusammenhänge. Wie dabei herauskommt, ist die Geschichte der Schweiz komplexer und keineswegs geradlinig; und vor allem sind die "Heldengeschichten" oft fragwürdige Interpretationen aus späterer Zeit.Da nun aber die "Heldengeschichten" in manchen Kreisen politisch ausgeschlachtet werden, ist das Buch auch ein politisches. Und Thomas Maissen stellt dann auch die Frage, ob man wirklich mit den durch ihn widerlegten Geschichtsinterpretationen Politik machen soll.

  • zueribueb
    2019-05-02 13:08

    Thomas Maissens Buch "Schweizer Heldengeschichten - und was dahintersteckt" ist wohl das Buch der Stunde. Besonders ist, dass Maissen einen politischen Ansatz verfolgt. Vielleicht ist das aber doch nicht so besonders, da man nicht davon ausgehen kann, dass die Geschichtsschreibung eine apolitische Disziplin ist. In einem ersten Kapitel erläutert Maissen denn auch ausführlich, wie sich die Geschichtsschreibung entwickelt hat bzw. dass diese immer vor dem zeitlichen und ideologischen Hintergrund gewürdigt werden muss.Maissen kritisiert explizit die politische Rechte, namentlich die SVP, welche die Schweizer Geschichte, in einer rückwärtsgewandten Lesart, politisch instrumentalisiert. Gemäss Maissen sei das zwar durchaus legitim, aber diese politischen Wertungen haben schliesslich nichts mir der realen geschichtlichen Realität zu tun. Die SVP versucht wichtige Elemente der Schweiz (direkte Demokratie, Souveränität, Neutralität etc.) direkt aus der Geschichte der alten Eidgenossenschaft abzuleiten. Damit versucht sie, namentlich ihren Kampf gegen die EU zu rechtfertigen. Solche Traditionsbezüge gibt es jedoch meist gar nicht. Die alte Eidgenossenschaft und die heutige Schweiz haben nicht wirklich viel gemeinsam.Maissen durchleuchtet die Gemeinplätze der Politik und stellt diese in einen historischen Kontext. Dabei erzählt er jedoch nicht wirklich etwas Neues. Das dürfte jedem klar sein, der sich schon mal etwas genauer mit der Geschichte beschäftigt hat. In einer Zeit, in der gerade in der Politik viele Sachverhalte stark vereinfacht dargestellt und ideologisch aufgeladen werden, macht Maissens Buch Freude, da er die Komplexität von Sachverhalten ausleuchtet und relativ einfach und nachvollziehbar beschreibt. Damit wird klar, dass die geschichtliche Entwicklung der Schweiz sehr viel vielschichtiger ist. Somit wird offensichtlich, dass man mit ein paar Schlagworten die Gegenwart der Schweiz nicht adäquat erklären kann. Auch lässt sich aus der Geschichte nur bedingt etwas für die Zukunft ableiten. Und wenn man etwas ableiten kann, dann eher nicht das, was die Politiker wollen.Maissen verfolgt einen dialektischen Ansatz. Die Kapitel leitet er mit Blocher-Zitaten ein, um dann die Themen auseinanderzunehmen. Damit wird deutlich, dass die Politiker-Floskeln wenig mit den historischen Realitäten zu tun haben. Seine Rolle als Autor hinterfragt er schon im Eröffnungskapitel, weshalb klar ist, dass auch er nicht die allein selig machende Wahrheit hat.Zuletzt muss noch gesagt werden, dass Maissen wirklich gut und pointiert schreiben kann. Das zeigt zum Beispiel folgendes Zitat aus dem Schlusskapitel: "Skeptische Vorsicht gebietet daher, dass sich das Land nicht nur einem einzigen Bergführer anvertraut, der in stolzer Selbstüberschätzung behauptet, man könne durch den Nebel hindurchsehen, wenn man nur standhaft rückwärts schaue."

  • Rene Pfluger
    2019-05-22 13:49

    Super klare Darstellung woher wir kommen und sind.... Nicht Tell sondern die kleinen Opportunisten bilden die Schweiz... Auch für mich als Laien zu verstehen. Danke Thomas Maissen

  • Moser
    2019-05-22 17:06

    Maissen ist ein einigermassen glaubwürdiger Historiker. Dogma und Selbsinszenierung sind nicht seine Dinge. Sachlichkeit, sorgfältige Recherche und Fachkompetenz zeichnen das lesenswerte Buch aus.