Read Das Kleeblatt by Reinhard Marheinecke Online

das-kleeblatt

Bei einem Postkutschenberfall kommt der Bruder eines deutschen Auswanderers ums Leben Es gibt einen berlebenden, der aber angeblich vor dem Raubmord die Kutsche verlassen haben will Das glaubt der Bruder des Ermordeten, Godehard Sonderburg aber nicht und beauftragt Sam Hawkens, Will Parker und Dick Stone Nachforschungen auf eigene Faust anzustellen, denn die Behrden kmmern sich nicht um die Aufklrung des Mordfalls Das Kleeblatt gert so in die Machenschaften einer weit verzweigten Verbrecherorganisation und landet schlielich am Marterpfahl der Absaroka Winnetou und Old Shatterhand bekommen ein Ultimatum gestellt Sie haben nur fnf Tage Zeit, um ins Dorf der Absaroka am Grnen Wasser zu gelangen Kommen sie zu spt, sollen ihre Freunde gemartert werden Doch der Weg zu den Jagdgrnden der Absaroka ist voller Hindernisse und Gefahren Schaffen es die Blutsbrder noch rechtzeitig In seinem neunten Roman fhrt Reinhard Marheinecke die groen Helden des Maysters diesmal in die schnsten Gegenden Montanas Am Yellowstone River treffen sie auf die Krhenindianer, die sich selbst Absaroka nennen Wie bei ihm blich werden dem Leser die Sitten und Gebruche dieses Indianervolkes nahe gebracht Ein fundierter geschichtlicher Hintergrund und eine spannende, mrchenhafte Handlung runden den Roman ab....

Title : Das Kleeblatt
Author :
Rating :
ISBN : B005QSF0AG
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Reinhard Marheinecke 28 September 2011
Number of Pages : 567 Pages
File Size : 782 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Kleeblatt Reviews

  • Dicker Jemmi
    2019-05-13 15:20

    Ja, ich bin eigentlich schon ein „Fan“ und freue mich immer wieder,wenn es neue Geschichten von den Helden KARL MAYs gibt. Besonders gelungen sind die Bücher, wenn das Autorenteam Marheinecke/Laroche einen Faden KARL MAYs „weiterspinnt“. Gemeint ist zum Beispiel die „Testament – Reihe“ die trotz ihres Umfangens von acht Bänden sehr interessant ist, und durchaus vom „Mayster“ selbst hätte sein können.Leider hat der vorliegende Band der „roten Reihe“ erhebliche Schwächen. Sollte, wovon ich eigentlich ausgehe, Frau Laroche den Text lektoriert haben, so hat sie das, aus welchen Gründen auch immer, sehr „wohlwollend“ getan. Logische Fehler und Widersprüche in der Handlung wurden vollkommen übersehen.Besonders „ärgerlich“ finde ich, ist die Darstellung des „Kleeblattes“. Da ist nichts von den „mayschen“ Figuren zu spüren. Wer also auf etwas Humor hofft, wird sehr enttäuscht sein.Handlungsstränge, die nichts mit dem eigentlichen Geschehen zu tun haben, sollten wohl nur die Seitenzahl des Buches erhöhen. (Singender Cowboy usw.)Endlose Monologe langweilen schon etwas, und kommt einmal etwas Spannung auf, so wird diese durch eine lange Erklärung, sogar von WINNETOU, unterbrochen.Natürlich ist es eine nette Idee, wenn man Personen die wirklich gelebt haben, so wie der Schurke HENRY PLUMMER (übrigen laut Wikipedia 1832 und nicht wie geschrieben wurde 1837 geboren) in die Handlung einbezieht. Aber in diesem Fall ist es vollkommen daneben, wenn es nicht die „Helden KARL MAYs“ sind, die die „Bösen“ bestrafen.Die Helden bleiben blass und das ist sehr, sehr schade.

  • Holger Scholz
    2019-05-24 11:01

    Absolut lesenswert; sehr schön weitere Abenteuer der beiden bekannten Helden zu erleben. Der nächste Band wird auch direkt herunter geladen!

  •  Buecherkabinett
    2019-05-09 12:00

    In seinem neunten Roman führt Reinhard Marheinecke die großen Helden des "Maysters" diesmal in die schönsten Gegenden Montanas. Am Yellowstone River treffen sie auf die Krähenindianer, die sich selbst Absaroka nennen. Wie bei Marheinecke üblich, werden dem Leser die Sitten und Gebräuche dieses Indianervolkes nahe gebracht. Ein fundierter geschichtlicher Hintergrund und eine spannende, märchenhafte Handlung runden den Roman ab.Die Geschichte ist ganz in dem Stiel von Karl May geschrieben. Allerdings reduziert sich die Handlung auf das rein abenteuerliche ohne die philosophischen Grundgedanken May's. Nach meiner Einschätzung ist das ein recht gut gelungener Jugendroman.