Read Der Völkermord an den Armeniern 1915/16: Dokumente aus dem Politischen Archiv des deutschen Auswärtigen Amts by Wolfgang Gust Online

der-vlkermord-an-den-armeniern-1915-16-dokumente-aus-dem-politischen-archiv-des-deutschen-auswrtigen-amts

Pressestimmen.eine umf ngliche, gut aufbereitete Dokumentation Frankfurter Allgemeine ZeitungLesen Sie hier die vollst ndige Rezension der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 20.06.2005 auf faz.net Anliegen des Herausgebers des Bandes ist es, anhand der Dokumente die Mitwisser und Mitt terschaft der deutschen Reichsregierung an dem V lkermord zu belegen Dies ist ihm zweifelsfrei gelungen Der Band ist wegen der F lle des zusammengetragenen Materials eine unsch tzbare Fundgrube f r Historiker Da die Dokumente durchgehend chronologisch geordnet sind, ist der vorangestellte inhaltliche Leitfaden n tzlich f r eine gezielte Suche Junge Welt, 15.08.2005Lesen Sie hier eine Rezension des SPIEGEL auf spiegel.de 600 Seiten mit ersch tternden Dokumenten Rheinischer Merkur, 21.Juli 2005 Die in Der V lkermord an den Armeniern 1915 16 gesammelten, bis heute weitgehend unpublizierten Dokumente bieten Z ndstoff f r eine nicht nur im Hinblick auf die EU Erweiterung u erst brisante Diskussion und Lehrmaterial zu der Frage, ob der Holocaust ein Vierteljahrhundert sp ter wirklich so unvorhersehbar war Praxisjournal Buch Ausgabe 13 Juli August 2005 In einer substanziellen Einleitung von rund hundert Seiten fasst Gust die Etappen und Schaupl tze des V lkermords zusammen und wirft zugleich einen guten, kritischen Blick auf die deutschen Akteure vor Ort Neue Z richer Zeitung ,9 Juli 2005 Die von Wolfgang Gust vorgelegte Auswahl der im Ausw rtigen Amt gesammelten Berichte gibt ein sehr genaues Bild des Geschehens und der deutschen Mitverantwortung AOL B cherbrief 2005 Der durch eine eigene Mongrafie zum Thema als Experte ausgewiesene Publizist Wolfgang Gust legt in seinem Buch eine volumin se Sammlung von zeitgen ssischen Berichten deutscher Beobachter vor Die Kernaussagen der Dokumente fasst Gust in einer ausf hrlichen Einleitung zusammen Gerade die Quellenbelege und Sachlichkeit sind dabei lobend hervorzuheben, mindern sie doch hoffentlich die Gefahr einer politischen Instrumentalisierung des Themas vor dem Hintergrund aktueller Debatten ber den EU Beitritt der T rkei Armin Pfahl Traughber, Zeitschrift f r Geschichtswissenschaft Das Standardwerk zum Thema die tageszeitung, 13 Juli 2005 Bisher sind noch nie Berichte von Zeitgenossen und unmittelbaren Augenzeugen in einer solchen Ausf hrlichkeit publiziert worden ekz Informationsdienst.die derzeit kompletteste Dokumentation zum Thema Context XXT Nr.516, 2005 Meilenstein der Genozid oder V lkermordforschung im Allgemeinen und zum V lkermord an Armeniern im Osmanischen Reich 1915 16 im Besonderen Forum Wissenschaft Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Neben der umfassenden Dokumentation des jungt rkischen V lkermords an den Armeniern in Kleinasien finden sich in diesem Band Aktenst cke, die ein von Machtpolitik angekr nkeltes, menschlich besch digtes politisches Denken in der deutschen Reichshauptstadt zur Schau stellen In einer substantiellen Einleitung von rund hundert Seiten fasst Gust die Etappen und Schaupl tze des V lkermords zusammen und wirft zugleich einen guten, kritischen Blick auf die deutschen Akteure vor Ort Neue Politische Literatur, 2005 F r die seri se Auseinandersetzung mit dem historischen, bis heute u erst brisanten Thema bietet diese Quellenzusammenstellung einen wertvollen Beitrag Zeitschrift f r Politikwissenschaft Der vorliegende Band wird in Zukunft als unverzichtbare Grundlage f r jeden, der sich tiefer mit dem Genozid an den Armeniern auseinandersetzen will, gelten m ssen Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins ber den Autor und weitere MitwirkendeWolfgang Gust, Jahrgang 1935, studierte Romanistik in Freiburg, Bonn und Toulouse Frankreich und Betriebswirtschaft in Hamburg Seit 1965 erst Wirtschafts , dann Auslands Redakteur beim SPIEGEL seit Anfang 1970 Chefkorrespondent in Paris 1977 stellvertretender Auslandschef, 1981 Leiter des Ressorts SPIEGEL BUCH Nach dem Einstellen der Buchreihe Redakteur im Serienressort und Autor der Serie Berg Karabagh und der V lkermord Seit 1993 freier Publizist und Autor von Der V lkermord an den Armeniern und von Imperium der Sultane Eine Geschichte des Osmanischen Reichs , die beide bei Hanser erschienen Seither arbeiten Sigrid und Wolfgang Gust an der Dokumentation des V lkermords an den Armeniern anhand der offiziellen Akten des Politischen Archivs des deutschen Ausw rtigen Amts PA AA....

Title : Der Völkermord an den Armeniern 1915/16: Dokumente aus dem Politischen Archiv des deutschen Auswärtigen Amts
Author :
Rating :
ISBN : 3934920594
ISBN13 : 978-3934920590
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : zu Klampen Verlag zu Klampen Auflage 1., 1 April 2005
Number of Pages : 206 Pages
File Size : 777 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Völkermord an den Armeniern 1915/16: Dokumente aus dem Politischen Archiv des deutschen Auswärtigen Amts Reviews

  • Peter Wellenhofer
    2019-05-19 16:54

    Ich hatte vor Wolfgang Gusts Werk, anläßlich des Jahrestages zum Beginn des ganz massiven Völkermordes, einige Bücher darüber gelesen, z.B. von Michael Hesemann, Kai Seiffart/Walter Rößler, Dr. Johannes Lepsius und zu guter Letzt den Roman von Franz Werfel. Streitgespräche mit dem einen oder anderen Türken, bis hin zu Botschaftsangehörigen, haben mich veranlasst, deren Empfehlung zu folgen und auch eine Art von "Gegendarstellung" des Franz Feigl zu studieren. Beurteilungen dieser Werke sind hier jedoch nicht angefragt.Nachdem meine türkischen Diskussionspartner trotz übereinstimmender Berichte zu diesem Grauen, auf ihrem Standpunkt beharrten, welcher im Übrigen auch von Franz Feigl vertreten wird, dass ein Völkermord keineswegs stattgefunden hat, im Gegenteil die türkische Mehrheit seitens der armanischen Minderheit mehrere Aufstände und Massaker zu erleiden hatte, habe ich mir die Dokumentensammlung von Walter Gust mit seinen eigenen einleitenden Kapiteln gekauft. Es ging mir dabei in erster Linie um die unbestreitbaren Briefwechsel der dortigen deutschen politischen Präsenz, sowie um die Original-Briefe sonstiger Zeitzeugen.Man liest die Dokumente, welche natürlich auch manche Ereignisse wiederholen, da sie aus unterschiedlichen Qellen stammen, nicht Seite nach Seite, wie einen Roman, sondern ich zog mir vorwiegend die wesentlichen Beschreibungen, Berichte und Wünsche an höhere Stellen, aus den Jahren 1915/1916, sowie auch aus den ersten Nachkriegsjahren heraus.Nach deren Sichtung ist es für mich umso unverständlicher, mit welcher Kühnheit die politische Klasse der Türkei die Vorgänge, welche ja zur Genüge bewiesen sind, bestreitet und dieses Bestreiten in die Gehirne türkischer und türkischstämmiger Menschen pflanzt. Diese, weil es nicht ihrer Kultur entspricht, üben sich nicht im Hinterfragen, bzw. im Qellen-Studium. Deshalb dürfte es in den meisten fällen sinnlos sein, nun, selbst gespickt mit Fakten, sachliche Gespräche mit Türken hierüber zu versuchen. Man stößt dann sehr schnell auf Aggresivität und auf Vorhaltungen zu den von Deutschland zu verantwortenden Judenmorde, während des Nazi-Regimes.In keinem der anderen genannten Werke kam die Mitschuld des Deutschen Reiches am Armenier-Genocid so deutlich und beschämend zutage, wie aus den zwar dramatischen aber trotzdem trockenen Dokumenten des Auswärtigen Amtes. Eine schmerzliche Erkenntnis!

  • Andreas Heuschkel
    2019-05-22 20:09

    Besten Dank für die schnelle Zusendung des Buches welches ich bereits angelesen habe.Es spiegelt die Tatsachen der Realität wieder.

  • Victoria
    2019-05-03 18:59

    Die Dokumente aus dem Deutschen Auswärtigen Amt sind chronologisch angeordnet, in der vorangehenden Einführung und dem Leitfaden wird auf einige grundlegende Probleme eingegangen, wie z.B. auch die Ueberlieferung / Veränderung durch Johannes Lepsius (diese werden im Internet-Portal [...] detailliert dargestellt).Die Dokumente selbst sprechen eine deutliche Sprache - wer sich nicht mit den in der Einführung dargelegten Sachverhalten anfreunden kann, soll sich auschliesslich an den Hauptteil halten. Natürlich ist bei einer Sammlung von Quellen dieser Art die Auswahl nur ein Teil des Bildes, es wurde aber bis jetzt keine Dokumentensammlung präsentiert, die die Hauptaussage von Gusts Werks (die detailliert geplante und systematisch ausgeführte Vernichtung des armenischen Volkes, unter deutscher Beteiligung) widerlegen würde.Natürlich ist der Vorwurf einer deutschen Mitschuld nicht so einfach zu verdauen. Die "Schuld" an den Ereignissen dann einfach den Opfern, den Armeniern, zuzuschieben, darf dann wohl als Verteidigungsmechanismus gedeutet werden

  • H., Liana
    2019-04-23 15:00

    Der Volkermord an Armenier, welches bis heute von der türk. Seite geleugnet wird, wird von Herrn Gust anhand der Dokumente vom deutschen Auswärtigen Amt bewiesen. Ein lesenswerter Buch, vor Allem für Menschen, die mehr über die Geschichte wissen wollen. Sehr wichtig für Allgemeinbildung.Sehr zu empfehlen ist auch das Buch von Franz Werfel "Die 40 Tage des Musa Daghs", welches sich mit derselben Thematik beschäftigt.