Read Satan, kannst du mir noch mal verzeihen: Otze Ehrlich, Schleimkeim und der ganze Rest by Anne Hahn Online

satan-kannst-du-mir-noch-mal-verzeihen-otze-ehrlich-schleimkeim-und-der-ganze-rest

Schleimkeim war eine der einflussreichsten Bands der ehemaligen DDR und dies weit ber Punk Kreise hinaus Die Biographie ihres S ngers Dieter Otze Ehrlich liest sich abenteuerlicher als jeder Roman Sie spiegelt die ganze innere Zerrissenheit eines unangepassten Charakters in einem autorit ren Staat wider 1980 gr ndete Otze zusammen mit seinem Bruder Klaus in Erfurt die Punkband Schleimkeim Es kam zu wenigen, aber legend ren Auftritten, begleitet von Skandalen und Gef ngnisaufenthalten Nachdem Otze 1998 seinen Vater mit einer Axt erschlagen hatte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, wo er 2005 unter ungekl rten Umst nden ums Leben kam Als beraus begabter Musiker brachte Otze sich alle Instrumente selbst bei und konstruierte ein Aufnahmeger t, das sogar gut genug war f r Plattenaufnahmen Zugleich besa er aber auch einen gewaltt tigen, launischen Charakter, experimentierte mit Drogen, hatte Kontakte zur Stasi anscheinend im Glauben, sowieso nichts Relevantes zu verraten und war nach eigenen Aussagen mit Tod und Teufel im Bunde Frank Willmann und Anne Hahn, Herausgeber des viel beachteten Hooligan Buchs Stadionpartisanen , haben Dutzende von Zeitzeugen interviewt, Bandmitglieder, Freunde, Musikerkollegen, Pfarrer, Sozialarbeiter Sie zeichnen ein vielschichtiges und ungesch ntes Bild dieses au ergew hnlichen Musikers und Menschen und liefern somit auch ein St ck DDR Geschichte von innen Dabei erf hrt man viel ber die oppositionelle Szene der DDR, den von Repressionen gepr gten Alltag und die Versuche der Kirche, der Gegenkultur einen Raum zu geben Die Punk und Underground Bewegung der DDR wird anhand dieser ebenso aufregenden wie zum Teil katastrophalen Lebensgeschichte greifbar Frank Willmann und Anne Hahn ist ein Zeitdokument gelungen, das K nstlerbiographie, Musik und Sozialgeschichte zu einem Text verwebt, dessen Spannung kein Krimi toppen kann....

Title : Satan, kannst du mir noch mal verzeihen: Otze Ehrlich, Schleimkeim und der ganze Rest
Author :
Rating :
ISBN : 3931555690
ISBN13 : 978-3931555696
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Ventil Verlag Auflage 4 Bearb u erg 1 Januar 2013
Number of Pages : 192 Seiten
File Size : 999 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Satan, kannst du mir noch mal verzeihen: Otze Ehrlich, Schleimkeim und der ganze Rest Reviews

  • von Tronje
    2019-04-14 14:58

    Ich bin in Erfurt aufgewachsen, und habe ab ca. 1986 Kontakt zur Subkulturen gehabt und bin auch recht schnell Teil dieser geworden. Der Darstellung der rüden, oder wie im Buch beschrieben, prolligeren Punkszene kann ich nicht wirklich zustimmen, evtl fehelen mir aber auch Vergleichsmöglichkeiten. Fakt ist: Engel waren wir alle nicht, und die eine oder andere Rauferei hat nun mal dazu gehört, schliesslich waren wir keine Chorknaben. Ich hatte das Vergnügen Otze kennen zu lernen, zugegeben nur am Rande, aber er war Bestandteil der Erfurter Szene und damit auch regelmässig vertreten, gerade in Zeiten des "Bananenkellers" war er oft und meist auch gern gesehen. Weder war ich schockiert, noch angewidert, was Stasikontakte einiger genannter Personen betrifft, waren diese doch schon recht schnell nach der "Wende" bekannt geworden. Was den Einzelnen dazu bewegt hat, spielt auch keine Rolle mehr, da halte ich es mit Otze's Einstellung, das ist rum!Nun zum Buch selbst: heute im Kasten, und heute komplett gelesen! Gutes Buch, gehört in den Geschichtsunterricht, zeigt es doch auf welche Repressalien ein System a'la DDR einem nicht konformen Lebensstil bescheeren konnte. Ich bin mir sicher, dass kaum ein Jugendlicher oder "Jung"Erwachsener heut zu Tage schon ein Innenstadt- Rummel- oder sonstwas Verbot erhalten hat, nur weil er nicht in das Outfit Schema einer Regierung passt, zumal das Outfit dabei nicht maßgeblich war und jegliche Beweggründe weder hinterfragt worden, noch eine Rolle spielten. Das Buch ist klasse geschrieben, von Leuten die dazu gehörten, Interviews augenscheinlich ohne Kürzungen und Kommentare, KLASSE!Es gibt nicht mehr viel zu sagen, ausser das Otze ein Opfer des DDR Regimes, missgünstiger "Scenegrössen" und nicht zuletzt seiner Selbst geworden ist. Und ich hoffe sehr, dass es Ihm da wo er jetzt ist, besser geht!

  • HansWurst
    2019-04-11 21:56

    Ein schicket Buch kann ich nur sagen, als '75 geborener kenne ich die Gruppe ja nur aus der Retorte. (Und sie ist immernoch eine der besten Kombos die ick kenne!!) Und hier konnte ich mehr erfahren, über SK die Zeit usw.Fein aufgemacht auch mit den Interviews und so.Top!!

  • Janosch
    2019-03-25 15:02

    Ich finde das Buch sehr gut, ich denke es ist nicht nur für treue Fans der Band sondern kann auch von anderen Leuten gelesen werden.

  • Jolene Burmeister
    2019-04-10 17:11

    Ein Muss! nicht nur für DDR-Punks oder Schleimkeim-Fans.Ein Stück Musikgeschichte!Leicht verständlich aber interessant geschrieben. Liest sich wie von selbst und es besteht die Gefahr, dass im Anschluss uralte Tapes wieder vorgekramt werden.

  • Wolf Moadiem
    2019-04-17 14:03

    Ich komme aus Weimar, einer Nachbarstadt von Erfurt, sozusagen das Gegenstück zu Gotha, zumindest wenn man sich an der A4 orientiert aber sicher auch wenn man an die Punkszene der 80er und 90er Jahre denkt. Das kommt auch im Buch zur Sprache, die Intellekt-Punker hier und die Pöbel-Punks dort. Mich hat das nie interessiert, für mich waren damals Schleimkeim als auch die Küchenspione die besten Punkbands der Welt, da sich der Sound und die Texte beider Bands stark von dem Unterschied was uns aus dem Westen erreichte.Das SK so populär war (auch im Westen), wurde mir erst bewusst als ich das erste mal Schleimkeim googelte. Das war so die Zeit kurz nachdem sich Otze von dieser Welt verabschiedet hatte. Was man hier so in den Foren laß, vermittelte den Eindruck als sei ein Punk-Gott von uns gegangen der über alles erhaben war. Da konnte man auch die verschiedensten Versionen über den Mord am Vater und den Tod Otzes lesen und wußte am Ende weniger als vorher.Das Buch bringt nun endlich Licht ins Dunkel, es kommen Leute zu Wort die Otze sehr gut kannten, die ungefähr wussten wie er dachte und fühlte, was ihn dazu trieb mit der Axt auf den Vater loszugehen. Durch die Erzählungen erfährt man wer Otze wirklich war und was ihm zum bekanntesten Punk der DDR werden ließ."Nebenbei" bekommt man dabei auch ein gutes Bild der DDR-Punkszene vermittelt und wird daran erinnert das damals viele massive Änderungen im System forderten, aber nicht ohne Zugeständnisse des westlichen Systems in die Bundesrepublik eingegliedert werden wollten wie es schließlich dann der Fall war. Für mich ist dies auch jetzt noch der Hauptgrund für den Absturz Otzes nach der Wende, es waren einfach zu wenige die noch Wut im Wanst hatten, dafür funktionierten und funktionieren die Strategien zur Ruhighaltung der Bevölkerung zu gut.Im Buch stellt jemand die These auf das Otze den Schlachtruf der Wendezeit "Wir sind das Volk" erschuf, da die Zeile in einem SK-Songtext auftaucht und sich bei den Demos verbreitet haben könnte. In Zeiten wo Banken und andere Großunternehmen vom Staat und damit von uns gesponsort werden und BKA und Polizei sich zum Ziel gesetzt haben alle Stasiaktivitäten wie Kinderkram ausschauen zu lassen wird es langsam Zeit sich dieser Worte zu erinnern.Dank deshalb all denen die an diesem Buch mitgewirkt haben.

  • wiesn
    2019-04-20 18:49

    Ich liebe SchleinKeim!Klasse Buch!Jeder der die Bänd mag sollte es gelesen haben! Mehr giebts da nicht zu sagen.

  • mrsgoea
    2019-04-09 20:01

    Ich kann mich erinnern, in den frühen 90ern den ersten Post-Anschluss DDR-Punk-Sampler "Sicher gibt es bessere Zeiten (...)" als LP erworben zu haben, damals fiel mir eine Band durch ihren räudigen, derben Sound und den ungewöhnlichen Gesang besonders auf: Schleimkeim. Der Name war albern, die Texte simpel, die Musik primitiv, aber die Band hatte das gewisse Etwas und ließ die restlichen Bands auf diesem Sampler alt aussehen.Mit den Jahren hatte ich die Band und die Punkszene weitgehend aus den Augen verloren, bis ich vor kurzem anfing, mich mit Musikerbiographien zu befassen. Auf meiner Suche stieß ich dann auf dieses Werk und musste es sofort haben.Ich habe es in 1 1/2 Tagen verschlungen! Ähnlich wie in "Verschwende deine Jugend" lässt man hier Weggefährten und andere Zeitzeugen zu Wort kommen, so entsteht ein vielschichtiges, insgesamt wenig schmeichelhaftes Portrait eines genialen, erfindungsreichen Künstlers, der stets mit dem Kopf durch die Wand ging und ohne Rücksicht auf andere oder sich selbst "sein Ding" durchgezogen hat.Erwartungsgemäß fand die Geschichte des Dieter "Otze" Ehrlich ein tragisches Ende, aber lest doch einfach selbst...