Read Bewusst ernähren im Rhythmus der Wochentage (Ernährung) by Emma Graf Online

Title : Bewusst ernähren im Rhythmus der Wochentage (Ernährung)
Author :
Rating :
ISBN : 3925051368
ISBN13 : 978-3925051364
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Michaels 1 Januar 1989
Number of Pages : 164 Seiten
File Size : 668 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bewusst ernähren im Rhythmus der Wochentage (Ernährung) Reviews

  • Tjorven Leuz
    2019-03-31 15:46

    Tolle Einführung in die Getreideküche, gefällt mir gut. Präzise die Thematik auf den Punkt gebracht....Danke Emma Graf!Hätte aber besser mit Band 1 angefangen :P mein Fehler :P

  • Cherubina
    2019-03-23 18:26

    Jedem Wochentag wird eine Getreideart zugeordnet, es folgt eine detaillierte Eklärung und Beschreibung, im Anschluss daran finden sich die Rezepte, die (fast) alle leicht nachzukochen sind, lecker schmecken und zudem vollwertig und gesund sind!

  • Steffi
    2019-04-21 21:34

    Interessante, familienfreundliche und gesunde Rezepte von der Anthroposophie insperiert. Für die meisten Rezepte braucht man allerdings eine Getreidemühle (zB Hafermehl ist nicht mal in vielen Reformhaeuser vorhanden), und daher ziemlich mehr Geld zu investieren um die Rezepte vorzubereiten.

  • maskomat
    2019-03-23 14:28

    Das kleine spiralgebundene Büchlein "Bewusst ernähren im Rhythmus der Wochentage" von Emma Graf besticht, wie schon Band 1, durch seine liebevolle Aufmachung.In der Einleitung bringt Frau Graf sehr viele anthroposophische Gesichtspunkte ein und handelt diese durchaus kurz ab, was für Nichtkenner der Materie durchaus verwirrend sein kann und bestehende Abneigungen verstärken kann. Außerdem sind einige Angaben die sie dort macht zwar sehr interessant, aber inzwischen einfach veraltet (Statistiken von 1981). Es folgen nach der Einleitung die einzelnen Wochentage mit den dazugehörigen Getreiderezepten, wieder, wie in Band 1, durch farbige Seiten voneinander differenziert.Es werden diverse Rezepte für Weizen, Reis, Gerste, Hirse, Roggen, Hafer, und Mais vorgestellt, welche in Suppen, Hauptgerichte und Nachspeisen aufgegliedert sind. Zum Schluß sind wieder verschiedene Saucen und allgemeine Speiserezepte angeführt (natürlich ohne Kartoffeln und Ei).Mir hat dieses Buch in der Getreideküche sehr weitergeholfen, da Frau Grafs Rezepte sich alle vielfältig abwandeln lassen und man eine Menge Anregungen bekommt. Außerdem sind alle Rezepte ohne Ei, was ich auch sehr wichtig finde. Schmunzeln und/ oder Stutzen musste ich desöfteren über die Ausdrucksweise (Birnel, Zucchetti, Omeletten, Plätzli), die wohl regional bedingt ist (ick bün utŽn Norden, da snackt man anners).Für mich ist dieses Buch, zusammen mit dem ersten Band, aus der Küche nicht wegzudenken.