Read ADFC-Regionalkarte Niederlausitz mit Tagestouren-Vorschlägen, 1:75.000: Mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und Fürst-Pückler-Radweg (ADFC-Regionalkarte 1:75000) by Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (ADFC) Online

adfc-regionalkarte-niederlausitz-mit-tagestouren-vorschlgen-1-75-000-mit-kompletter-niederlausitzer-bergbautour-und-frst-pckler-radweg-adfc-regionalkarte-1-75000

mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und F rst P ckler Radfernwegmit UTM Koordinatengitter zur Entfernungsmessung und Standortbestimmung mit GPS Ger ten...

Title : ADFC-Regionalkarte Niederlausitz mit Tagestouren-Vorschlägen, 1:75.000: Mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und Fürst-Pückler-Radweg (ADFC-Regionalkarte 1:75000)
Author :
Rating :
ISBN : 3870734663
ISBN13 : 978-3870734664
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Bielefelder Verlag Auflage 1 1 April 2009
Number of Pages : 403 Pages
File Size : 896 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

ADFC-Regionalkarte Niederlausitz mit Tagestouren-Vorschlägen, 1:75.000: Mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und Fürst-Pückler-Radweg (ADFC-Regionalkarte 1:75000) Reviews

  • Gast
    2019-03-13 15:48

    Das Gebiet der Niederlausitz ist nicht ausführlich dargestellt.Ca 25% der Niederlausitz, im westlichen Teil fehlen. Nicht nur ein paar Orte, sondern schon ein beträchtlicher TeilGerade der Teil der Niederlausitz in der ich zu Hause bin, fehltKann diese Karte nicht verwenden.

  • Wolfgang Hoffmann
    2019-03-18 09:46

    Karte war wie neu und auch aktuell und hat mir bei meiner Fahrradtour in der Niederlausitz gut geholfen!Viele Grüße

  • German customer
    2019-03-14 12:12

    Die Niederlausitz ist eine abwechslungsreiche ' aber im allgemeinen fahrradfreundlich flache ' Gegend, geprägt von Jahrhunderten deutsch-sorbischer Geschichte. Ländliche Ruhe und Abgeschiedenheit und unberührte Natur ' nicht nur im bekannten Spreewald ' sind ebenso vorzufinden wie Spuren industrieller Nutzung in großem Maßstab oder immer noch aktive Braunkohlentagebaue. Das neu entstehende Seenland gibt dem Lausitzer Braunkohlenrevier ein neues Gesicht als Tourismusregion, die ihre industrielle Vergangenheit nicht verleugnet. Und das alles läßt sich bestens mit dem Rad erkunden!Die Karte 'Niederlausitz' des Bielefelder Verlags in Zusammenarbeit mit dem ADFC zeichnet sich durch ein komplexes Kategorisierungssystem aus, das nach für den Fahrradverkehr geeigneten Straßen, autofreien Wegen und straßenbegleitenden Radwegen unterscheidet sowie vor stark befahrenen und mithin für den Fahrradfahrer nicht geeigneten Straßen warnt. Äußerst hilfreich ist, daß die Namen der in einen Ort hinein- bzw. aus einem Ort hinausführenden Straßen auf der Karte verzeichnet sind. So kann man sicher sein, daß man, sollten im Gelände Orientierungsschwierigkeiten auftreten, anhand eines Straßenschildes überprüfen kann, ob man überhaupt in der richtigen Richtung unterwegs ist.Die Datengrundlage ist sowohl in bezug auf Sehenswürdigkeiten wie auf die Radwege i. a. hochaktuell; für das Lausitzer Seenland gibt es momentan keine bessere Radwegkarte. Auch wer in der Oberlausitz ' alles nördlich von Wittichenau ist hier abgebildet; die Gegend Ruhland und Ortrand wird mit dieser Karte, ironischerweise nicht mit der Karte 'Oberlausitz', abgedeckt ' unterwegs ist, sollte auf diese Karte zurückgreifen, da im Vergleich zur entsprechenden, vor vier Jahren erschienenen, Karte aus demselben Verlag zahlreiche Änderungen eingearbeitet worden sind.Dennoch fehlen hier und da Radwege; vor allem Wege, die keinen Teilabschnitt eines offiziellen touristischen Radwegs ausmachen, sind ab und zu nicht verzeichnet. Auch wäre eine Markierung der in der Lausitz zahlreich vorhandenen für den Fahrzeugverkehr gesperrten Waldwege nach Eignung für die Befahrung mit dem Drahtesel wünschenswert. (Fahrradtouristen sei gesagt: Die in der Karte verzeichneten Waldwege können in aller Regel bedenkenlos benutzt werden, gute Fahrt!) Auch die Beurteilung öffentlicher Straßen nach Tauglichkeit für den Fahrradverkehr ist nach nicht nachvollziehbaren Kriterien nicht durchgehend vorgenommen. Ist in der Karte bei einer Kreisstraße keine farbige Markierung verzeichnet, kann das Verkehrsaufkommen stark schwanken. Wer mit der Karte individuelle Touren planen möchte, wäre auf diese Informationen angewiesen.Die Hinweise zu Beherbergungsbetrieben, Gaststätten und Fahrradreparaturwerkstätten sind leider nur in Auswahl eingearbeitet worden. Da mehrere Annahmestellen des Verleihnetzwerks 'Oberlausitz per Rad' im von der Landkarte abgedeckten (oberlausitzischen) Gebiet liegen, hätten diese Punkte (ähnlich wie in der eigentlichen Karte für die Oberlausitz) in der Karte markiert werden sollen.Die Größe des abgebildeten Gebiets ist denn auch ein Manko: auf einem eigenwilligen unregelmäßigen Format wird die polnische Niederlausitz gar nicht (gerade in dieser flachen, Gegend sind Radwegkarten ein Desiderat, aber über große Teile ist auf der vorliegenden Karte hinter der Neiße sofort ein weißer Fleck) abgebildet (der polnische Teil des Pückler-Parks in Bad Muskau ist aber verzeichnet.) Aber auch die Gegend um Luckau ' immerhin die historische Hauptstadt der Niederlausitz! ' und damit der Großteil des Naturparks 'Niederlausitzer Landrücken' fehlen. Ebenso ist der Spreewald nur bis ca. 5 km nördlich Lübbenaus abgebildet; dasselbe gilt für das Neißetal, wo nördlich Gubens sofort Schluß ist. (Die beiden letztgenannten Gebiete werden aber durch die Karte 'Spreewald/Berliner Seengebiet' aus demselben Verlag abgedeckt.Die großen touristischen Radwege der Region sind allesamt verzeichnet und mit den jeweiligen Logos und einem eingängigen Kürzel auf der Karte markiert; 21 abwechslungsreiche thematische Tourenvorschläge der Redaktion ergänzen dieses Netz. Diese sind mit griffigen touristischen Erläuterungen versehen.M. W. hat sich vor kurzen in Senftenberg eine Regionalgruppe des ADFC gegründet ' in der Karte ist noch keine Kontaktanschrift angegeben. Dennoch kann man davon ausgehen, daß die nächste Ausgabe der Karte kleine Schnitzer in den Fahrradwegdaten ausbügelt und Fahrradhändler und Unterkunftsmöglichkeiten vollständiger verzeichnet sind. Diese Schwächen fallen jedoch ohnehin kaum ins Gewicht, werden durch die große Detailtreue bei den touristischen Informationen (Aussichtstürme und Sehenswürdigkeiten - gerade auch die neuen Attraktionen des Seenlands) auch vollständig aufgehoben. Die Eingrenzung des Kartenausschnitts, besonders der Verzicht auf den Raum Luckau, wiegt allerdings leider so stark, daß ich mich entschließen mußte, bei der Bewertung dieses ansonsten wirklich hervorragenden Produkts zwei Sternchen abzuziehen.