Read Der Winterkönig. Geschichten des Dreißigjährigen Krieges: Historischer Roman by Jörg Olbrich Online

der-winterknig-geschichten-des-dreissigjhrigen-krieges-historischer-roman

Wie durch ein Wunder berlebt der Sekret r Philipp Fabricius zusammen mit zwei Statthaltern den gewaltsamen Fenstersturz aus der Prager Burg Philipp macht sich schwer verletzt auf den Weg nach Wien, um den Kaiser ber die protestantischen Aufst nde zu informieren Mit Hilfe der sch nen Magdalena erreicht seine Botschaft die Residenzstadt, doch die Lage zwischen Katholiken und Protestanten spitzt sich weiter zu und Philipp ger t ins Visier der gegnerischen Parteien Der Krieg l sst sich nicht mehr aufhalten W hrenddessen tritt in Pilsen der Schmied Hermann den kaiserlichen Truppen bei Als S ldner in Tillys Armee begeht und erleidet er die Schrecken des Krieges Die Chronik eines jungen Schreibers in Wien dokumentiert die Gr uel Verw stung, Hungersn te, Armut und Pest kosteten zwischen 1618 und 1648 rund sechs Millionen Menschen das Leben Der Auftakt der sechsteiligen Romanreihe Geschichten des Drei igj hrigen Krieges berzeugt mit historischen Fakten und einer spannungsgeladenen Entwicklung....

Title : Der Winterkönig. Geschichten des Dreißigjährigen Krieges: Historischer Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3862825280
ISBN13 : 978-3862825288
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Acabus Verlag Auflage Originalausgabe 9 Oktober 2017
Number of Pages : 468 Seiten
File Size : 960 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Winterkönig. Geschichten des Dreißigjährigen Krieges: Historischer Roman Reviews

  • Benjamin Dämon
    2019-03-16 14:32

    Das neue Buch von Jörg Olbrich befasst sich mit dem Dreißigjährigen Krieg und ist der Auftakt einer ganzen Reihe rund um die grausame Zeit im Mittelalter.### Aus dem Klapptext ###Wie durch ein Wunder überlebt der Sekretär Philipp Fabricus zusammen mit zwei Statthaltern den gemeinsamen Fenstersturz aus der Prager Burg. Philipp macht sich schwer verletzt auf den Weg nach Wien um den Kaiser über die protestantischen Aufstände zu informieren. Mit Hilfe der schönen Magdalena erreicht seine Botschaft die Residenzstadt, doch die Lage zwischen Katholiken und Protestanten spitzt sich weiter zu und Philipp gerät ins Visier der gegnerischen Parteien.Der Krieg lässt sich nicht mehr aufhalten.Währenddessen tritt in Pilsen der Schmied Hermann den kaiserlichen Truppen bei. Als Söldner in Tillys Armee begeht und erleidet er die Schrecken des Krieges. Die Chronik eines jungen Schreibers in Wien dokumentiert die Gräuel.### Worum geht's? ###Die Protagonisten des Buches sind der Prager Sekretär Philipp Fabricus, der kaiserliche Schreiber Anton Serger und der Schmied Hermann Scheidt. Durch die verschieden Sichtweisen gelingt ein sehr gutes Bild auf die Geschehnisse. Mit Hermann erlebt der Leser, wie sich ein junger Schmied Ruhm und Ehre erhofft um dann am Ende vor der grausamen Wahrheit zustehen. Man erlebt, wie Philipp versucht den Krieg aufzuhalten und selbst zwischen die Fronten gerät und wie Anton den Krieg nüchtern protokolliert.Zwischen all diesen Punkten passiert aber noch viel mehr. So gibt es Intrigen und Geheimnisse, die jeder Charakter mit sich herum trägt und bewältigen muss. Natürlich kommt auch in der dunklen Zeit des Kriegs die Liebe nicht zu kurz.### Das Drumherum ###Zeitlich spielt die Geschichte zwischen den Jahren 1618 und 1621. Immer, wenn es passt, werden Original-Chronik-Mitschriften an die Kapitelanfänge gestellt. Diese helfen dem Leser, sich in der Geschichte zurecht zu finden.Die Beschreibung der Schauplätze und der Personen gelingt Olbrich sehr gut. Es fällt sehr leicht, sich alles vorzustellen. Die Nebenschauplätze, zum Beispiel Antons Probleme mit der Magd Vroni lockern die Geschichte auf, fügen sich dennoch sehr gut in die Gesamtgeschichte ein.Zwischenmenschliche Beziehungen kommen in der Story ebenfalls nicht zu kurz. Es gelingt, auch Nebenfiguren den nötigen Raum zu geben und somit mehr Authentizität in die Geschichte zu bringen.### Fazit ###Jörg Olbrichs erster historischer Roman kann sich sehen lassen. Die Fakten sind super recherchiert und viele Figuren basieren auf echten Menschen. Teile der Geschichte wurden zwar frei erfunden, doch dieser Zustand fällt beim Lesen nicht auf. Die Geschichte ist permanent spannend und durch die unterschiedlichen Protagonisten erlebt der Leser den Krieg gleich mehrfach. Man erlebt, wie die einfachen Menschen litten, während es den reichen noch ganz gut ging.Es ist dem Autor gelungen, den Schrecken sehr deutlich zu vermitteln. Daher ist das Buch nichts für schwache Gemüter.Die vielen Grafen, Feldherren und Schlachtplätze verwirren ein wenig. Auf der Umschlagseite des Buches ist zwar eine Karte mit den wichtigsten Schlachten untergebracht, allerdings ist diese durch den schwarz-weiß-Druck sehr schlecht lesbar. Ich vermisse am Ende des Buches eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Personen und Ereignisse.Viel Spaß beim Lesen!

  • Amazon Kunde
    2019-03-14 13:31

    Inhalt: Die ersten drei Jahre des Dreißigjährigen Krieges. Mit dem Prager Fenstersturz beginnt der Aufstand der Protestanten im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Um König und Kaiser davon schnellstmöglich wissen zu lassen, macht sich der Sekretär der Prager Statthalter, der selbst mit zweien von ihnen aus dem Fenster geworfen wurde, auf den Weg nach Wien. Auf dem Weg dorthin wird er von einer Wirtstochter begleitet.Während Kaiser Matthias darauf hofft, den Aufstand friedlich beilegen zu können, wittert König Ferdinand den Krieg bereits. Von allen erdenklichen Seiten erlebt nun der Leser, wie es unweigerlich auf eben diesen hinausläuft. Der Werdegang des Kurfürsten der Pfalz zum sogenannten „Winterkönig“ wird ebenso geschildert, wie die Krönung Ferdinands zum Kaiser und auch der Alltag der normalen Soldaten.Das Buch bietet in jedem Fall einen komplexen und unglaublich gut konstruierten Handlungsverlauf passend zu dieser Zeit voller Wirren. Die verschiedenen Perspektiven (Soldat, Feldherr, König, Bürger usw.) greifen inhaltlich natürlich in einander über, sind aber sehr verschieden. So bekommt man einerseits einen unheimlich guten und vielseitigen Eindruck der Auswirkungen des Kriegsbeginns, und andererseits ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Leseerlebnis.Besonders die kurzen Chronikeinträge ermöglichen einen super geschichtlichen Überblick. Während die Ereignisse in der eigentlichen Handlung zwar stets eine Rolle spielen, aber nicht umfangreich und zu langatmig behandelt werden, liefern diese Einträge fundiertere Informationen.Die Figuren sind außerdem sehr lebendig gestaltet und sehr facettenreich. Bei jeder Figur verfolgt man die individuelle Geschichte mit Spannung. Besonders die Geschichte von Fabricus, dem Sekretär, der Kaiser und König über den Aufstand informiert, hat mich sehr gefesselt. Durch ihn erlebt man den Kriegsbeginn aus bürgerlicher Sicht. Ich habe sehr mitgefiebert mit seiner Gefangenahme und der Frage, ob oder wie er je zurück in sein „normales“ Leben kommen kann. Eine zweite Lieblingsfigur von mir spielte zwar historisch keine Rolle, macht aber die Gräuel der Zeit sehr deutlich. Ich würde daher auch sagen, dass das Buch nicht unbedingt etwas für schwache Nerven ist – in jedem Fall aber etwas für jeden, der historische Romane, die authentisch und realitätsnah sind, mag!Sprachlich lässt sich dem Roman ebenfalls gut folgen. Auch geschichtliche Aspekte, von denen zumindest ich im Vorfeld häufig keine Ahnung hatte, werden verständlich vermittelt.Alles in allem hat mich dieses Buch definitiv sehr gut unterhalten, aber auch schlauer gemacht! Eine echt gelungene Mischung aus Information und Spannung!

  • Amazon Kunde
    2019-03-03 13:33

    Wenn man mehr Geschichtsbewusstsein und mehr Kenntnisse zur Deutsche Geschichte erfahren will, bleiben oftmals nur trockene Sachbücher - dachte ich.. Aber Jörg Olbrichs Roman bietet historisch, detailgetreue Fakten und eine spannende fiktive Vermittlung.Besonders gut gefallen hat mir die Komplexität des Plots und die unterschiedlichen Perspektiven, die verschiedene Stände der damaligen Bevölkerung einbeziehen (Soldat, Feldherr, König, Schmied, Schreiber etc.). Alles ist gut aufeinander abgestimmt und bietet trotzdem eine hohe Vielseitigkeit.Ich bin schon gespannt auf die nächsten Bände.

  • Charly J.
    2019-03-13 11:15

    Vorab möchte ich sagen, dass ich historische Romane nicht zu meinen Favoriten zähle. Aber dieses Buch hat mir Lust auf mehr gemacht.Als ich das Cover sah, hat es mich angesprochen und neugierig gemacht. Der 30jährige Krieg ist für mich eher nur eine Zahl und hat mich nie besonders interessiert, das hat sich nun geändert. Ich war sehr positiv überrascht, wie subtil man Menschen langweilige Daten und Fakten in einer schönen Geschichte verpackt näher bringen kann. Ich werde auf alle Fälle die nächsten Teile lesen. Vielen Dank Jörg Olbrich, du hast mich überrascht und mich sehr gut unterhalten, aber vor allem hast du mir das Genre Historische Romane näher gebracht.Absolute Leseempfehlung nicht nur für Kenner auch für Einsteiger und Laien.