Read Druckluftlose Fabrik (Produktion & Energie) by Christoph Pohl Online

druckluftlose-fabrik-produktion-energie

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Potenzialen und Strategien zu einer signifikanten Erh hung der Energieeffizienz in Industriebetrieben Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Querschnittstechnologie Druckluft Motiviert durch die Tatsache, dass die Erzeugung von Druckluft mit sehr hohen Verlusten behaftet ist, pr sentiert die Arbeit unter technischen, wirtschaftlichen und kologischen Gesichtspunkten die M glichkeiten der Substitution von Druckluft in Industriebetrieben.Die Idee eines elektrischen Saugbalges als effizientes Pendant zu druckluftbetriebenen Vakuumejektoren k nnte aus technischer Sicht die vollst ndige Eliminierung der Druckluft in Industriebetrieben erm glichen Die Ergebnisse anhand verschiedener ausgew hlter Szenarien bilden die Wirtschaftlichkeit von Substitutionsma nahmen unter Ber cksichtigung der technischen Machbarkeit ab und zeigen damit die entscheidenden Pfade zur Verwirklichung einer Druckluftlosen Fabrik auf....

Title : Druckluftlose Fabrik (Produktion & Energie)
Author :
Rating :
ISBN : 9783862195213
ISBN13 : 978-3862195213
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Kassel University Press 22 Oktober 2013
Number of Pages : 171 Seiten
File Size : 564 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Druckluftlose Fabrik (Produktion & Energie) Reviews

  • Unbekannt
    2019-03-02 13:37

    Durch den steigenden Automatisierungsgrad in der Industrie ist Druckluft in den vergangenen Jahren zu einer selbstverständlichen Energieform geworden. Wegen der immer weiter steigenden Energiekosten jedoch rückt die Druckluft zunehmend aufgrund des geringen Wirkungsgrades von nur ca. 10 % in die Kritik.Nach Meinungen des Autors, können es sich global agierende Unternehmen kaum leisten Einsparpotenziale im eigenen Unternehmen unberücksichtigt zu lassen. Deshalb ist es u.a. Ziel der Arbeit, durch Optimierungs- und Substitutionsmöglichkeiten von Druckluftkomponenten zur Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion unter Berücksichtigung der technischen Machbarkeit und der Wirtschaftlichkeit beizutragen. Hierzu werden im Kapitel Grundlagen die physikalischen Eigenschaften und die entsprechenden Zustandsänderungen anschaulich und nachvollziehbar hergeleitet und eine Abschätzung zum Wirkungsgrad der Druckluft getroffen. Für den Praktiker bietet das Kapitel Optimierungsmaßnahmen an, welche sich hauptsächlich auf die Druckluftbereitstellung und -nutzung beziehen und einen guten Leitfaden zur eigenen Umsetzung im Betrieb darstellen. Die Druckverluste durch unnötig viele Strömungswiderstände (z.B. durch Krümmer und T-Stücke) aber auch Leckagen stellen neben der Druckluftaufbereitung und - erzeugung die wesentlichen Kernpunkte des Kapitels dar. Von besonderem Interesse erschien mir vor allem das klare Aufzeigen von Grenzen der Optimierungsmöglichkeiten. In diesem Zusammenhang wird die Wärmerückgewinnung als Allzweckwaffe" zur Realisierung von Energieeffizienzpotentialen gesehen. Der Autor dieses Buches steht dieser These jedoch kritisch gegenüber.Ebenfalls sehr anschaulich ist das Kapitel Versuche und Nachweise von Substitutionsmöglichkeiten". Der Kern des Kapitels besteht hauptsächlich aus dem energetischen Vergleich von pneumatischen und elektrischen Komponenten. Dieser wird in nachvollziehbaren Schritten anhand von realen Umsetzungsbeispielen verdeutlicht. Abgeschlossen wird das Kapitel durch eine gelungene Lebenszyklusanalyse zwischen der Pneumatik und Elektromechanik.Im fünften Kapitel beschreibt der Autor ein Simulationsmodell für Druckluftsysteme, wobei besonderes Augenmerk auf die reale Abbildung der Druckluftkomponenten gelegt wird. So wird beispielhaft bei der Untersuchung und Auslegung von Druckluftzylindern das Totraumvolumen in der Simulation berücksichtigt. Ähnliche technische Realisierungen und Feinabstimmungen werden vorgestellt für Ausblasanwendungen, Vakuumejektoren, Leitungen, Kupplungen und Kompressoren. Mit diesen, den realen Verhältnissen angepasste Ansätzen, lassen sich Druckluftsysteme exakter simulieren, aber auch Substitutionsszenarien analysieren und auf Wirtschaftlichkeit bewerten. Die Szenarien reichen dabei bis hin zur Simulation einer druckluftlosen Fabrik".Der Aufbau der Dissertation ist stringent und logisch. Das in diesem Zusammenhang angesprochene Patent einer Saug- Hebevorrichtung", bei der druckluftlos ein Vakuum erzeugt wird, lässt die Vision einer druckluftlosen Fabrik mehr und mehr real werden, sofern das Produkt in den Markt eingeführt ist und Anwender überzeugt.In wieweit die vollständige Umrüstung von Druckluftnetzen bei bestehenden Betrieben wirtschaftlich ist, obliegt noch durchzuführenden Einzeluntersuchungen. Diese Frage stellt sich bei der Investition in neue, moderne Produktionsstraßen weniger.Grundsätzlich kann ich jedem, der sich mit dem Thema Druckluftanwendungen auseinandersetzen will und muss, dieses Buch empfehlen, zumal die theoretischen Grundlagen durch viele Praxis-Beispiele untermauert werden und somit leicht nachvollziehbar sind.

  • aldiw411
    2019-03-18 14:46

    Das vorliegende Buch gibt einen umfassenden Einblick in das Thema der Substitution pneumatischer Anwendungen in der industriellen Handhabungs- und Automatisierungstechnik. Dabei wird v.a. auf die Substitution von pneumatischen durch elektromechanische Antriebe eingegangen. Es werden anschauliche, praxisbezogene Beispiele aus Industrieprojekten vorgestellt und das Thema durch die Entwicklung eines Modells zur Abbildung von Druckluftnetzen und deren Substitution wissenschaftlich sinnvoll ergänzt.Der Aufbau ist hierbei durchweg logisch: von der Substitution einzelner pneumatischer Anwendungen hin zur theoretischen Verwirklichung der druckluftlosen Fabrik. Hier wäre die ausführliche Darstellung der Umsetzung der zur Erreichung der druckluftlosen Fabrik nötigen Entwicklung entsprechender Anwendungen sinnvoll gewesen. Es wird in diesem Punkt nur ein theoretischer Ansatz geliefert.Insgesamt ist das Buch als umfassender Überblick zur Substitution von pneumatischen Anwendungen sowohl für den Gebrauch an Universitäten als auch für den Praktiker zu empfehlen.