Read Uncanny Avengers - Marvel Now!: Bd. 3: Gestern gibt es nicht by Rick Remender Online

uncanny-avengers-marvel-now-bd-3-gestern-gibt-es-nicht

Die Herkunftsgeschichte der Apocolypse Zwillinge und die Wahrheit ber Kangs Agenda sind nicht die gr ten Schocker dieses spektakul ren Bandes mit dem R cher Team, das aus Mutanten und Avengers besteht Im Kampf gegen den Red Skull, Sentry u a wird n mlich ein Uncanny Avenger den Heldentod sterben kein Traum, kein Schwindel, sondern bittere Realit t...

Title : Uncanny Avengers - Marvel Now!: Bd. 3: Gestern gibt es nicht
Author :
Rating :
ISBN : 3862019195
ISBN13 : 978-3862019199
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Panini 28 Juli 2014
Number of Pages : 140 Seiten
File Size : 983 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Uncanny Avengers - Marvel Now!: Bd. 3: Gestern gibt es nicht Reviews

  • Enthusiastic_Weiner
    2019-04-13 13:36

    Seit Band 2 hat die Uncanny Avengers Serie einen ziemlich verzwirbelten Verlauf genommen. Im ersten Band ging es vergleichsweise noch sehr simpel zu. Die Zusammenstellung des Teams und der Kampf gegen die erste Bedrohung in Form des Red Skulls, ausgestattet mit Charles Xaviers Gehirn und dessen telepathischen Kräften.Die Prämisse bzw. das Hauptziel bleibt weiterhin klar: Ein epochales Ereignis zwischen dem Skull und den Avengers/X-Men ist in der Vorbereitung. Dies wird allerdings durch eingestreute Subplots stark unübersichtlich gemacht. Zum einen die Apocalypse Zwillinge, die diese kommende Schlacht und die Auswirkungen bereits aus der Zukunft kennen und verhindern wollen als selbsternannte Heilsbringer der Mutanten Rasse. Dann der zeitreisende Kang, der seine Finger bei den Zwillingen im Spiel hat, sich davon einiges verspricht und dabei auf vielen Ebenen manipuliert. Celestials, die gottgleichen Weltraumwesen wovon einer mit einer asgardischen Superwaffe getötet wird und die restlichen eine Stinkwut auf die Erde haben und jene am Ende des Bandes deshalb sogar zerstört wird etc.Helden sterben auch einige und das für Marvel Verhältnisse recht blutig. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das im regulären 616er Universum angesiedelt ist. Der Redaktionsteil lädt derweil auch zum munteren Mutmaßen ein.Auch wird viel mit religiösem Unterton geschrieben, der Teils schon penetrant ist. Je nach Ansichtssache.Puhh.. Zumindest beim ersten mal dürfte einem der Schädel rauchen und man sich fragen: Was zum Geier hat man hier gelesen? Ist man von Marvel nicht so viel gewohnt.

  • Jameson
    2019-04-07 19:41

    Mit diesem Band veröffentlicht Panini die US-Ausgaben # 12-17.Rick Remender setzt seine Story um die Apocalypse Zwillinge, die in ihrem Tun und vor allem in ihrer Motivation erfreulich differenziert dargestellt werden. Es mag zumindest zurzeit unmöglich sein, diese Story einordnen zu können. Handelt es sich um ein Paralleluniversum? Spielt die Story noch im 616 Universum, weil doch Remender seinen in Uncanny X-Force begonnenen Plot fortsetzt? Befinden wir uns vielleicht doch im Marvel Now Universum? Doch wie ist dieser Plot dann chronologisch zu Infinity einzuordnen?Fragen über Fragen, auf die ich auch (noch) keine Antworten habe. Ich habe nur eine Gegenfrage:” Ist das wirklich so wichtig?” Ich behaupte, dass dem nicht so ist. Dafür ist das, was Remender hier leistet, viel zu wichtig, episch und mitreißend. Superhelden Stories, auch spannende und mitreißende, gibt es tatsächlich wie Sand am Meer. Doch es gibt nur wenige, die so blutig und emotional erzählt sind. Sogar die Dialoge in den Action Sequenzen sind pointiert und treiben die Handlung voran, so dass eben diese Action Sequenzen keine reinen Prügelszenen sind, sondern als Mittel zum Zweck eine Aussgabe transportieren. Tote gibt es zahlreiche. Folglich stellt sich natürlich die Frage, wer nun wirklich tot ist und wer vielleicht doch überlebt hat. Der Auftritt des Celestials hat mich sehr an Jack Krby erinnert und mir beim Lesen tatsächlich ein “Wow” von den Lippen gelockt.Wer also Spaß an Parallel Universen und Zeitreise Stories, die momentan nun einmal bei Marvel angesagt sind, sowie an “etwas anderen” Superheldenstories Spaß hat, ist bei Uncanny Avengers bestens aufgehoben.