Read Der Feinschmecker Guide Winzer und Weine in Deutschland 2011 (Feinschmecker Restaurantführer) by Dieter Braatz u.a Online

der-feinschmecker-guide-winzer-und-weine-in-deutschland-2011-feinschmecker-restaurantfhrer

Winzer Weine in Deutschland 2011Kompetenz in Sachen deutscher Wein DER FEINSCHMECKER verkostet in mehreren gro en Blindproben die Weine von mehr als 950 Weing tern und Winzergenossenschaften aus allen Weinbauregionen Alle Weing ter mit Bewertung und Adresse....

Title : Der Feinschmecker Guide Winzer und Weine in Deutschland 2011 (Feinschmecker Restaurantführer)
Author :
Rating :
ISBN : 3834209317
ISBN13 : 978-3834209313
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Jahreszeitenverlag, Vertrieb durch GR FE UND UNZER VERLAG GmbH 6 Dezember 2010
Number of Pages : 396 Pages
File Size : 868 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Feinschmecker Guide Winzer und Weine in Deutschland 2011 (Feinschmecker Restaurantführer) Reviews

  • Carsten Leo Demming
    2019-03-30 21:39

    Dieser Guide ist günstig, das ist sein größter Vorteil gegenüber der maßgeblichen Konkurrenz, also Eichelmann 2011 und Gault Millau 2011.Ansonsten lässt sich leider nicht so viel Positives vermelden - außer vielleicht, dass der Feinschmecker Guide Winzer und Weine in Deutschland 2011 im Gegensatz zu den oben genannten Koryphäen mit ein paar bunten Bilder von Weingütern und Winzern aufwarten kann - wer's denn braucht... Kleiner Pluspunkt gegenüber dem Gault Millau: Blindverkostung der Weine und keine Kosten für Einreichung für die Weingüter - aber dieses seriöse Beurteilungsmethoden lebt Eichelmann seit Jahren vor!In Bezug auf Winzerportraits lässt sich sagen, dass diese zwar recht knapp und informativ sind, jedoch definitiv oberflächlicher als beispielsweise beim Eichelmann oder GM. Die wichtigsten Weingüter aller 13 Anbauregionen sind vorhanden, auch das eine oder andere neue Gesicht sieht man. Kontaktdaten und Besuchszeiten der Weingüter sind auch vorhanden - aber das ist ja wohl auch selbstverständlich.Nun zu den Weinen, immerhin neben Winzern das zweite namensgebende Element. Und hier offenbaren sich die Schwächen dieses Weinführers: Pro Weingut sind völlig ohne System jeweils ein paar Weinempfehlungen genannt. Näher auf die Weine eingegangen wird aber nicht, Informationsgehalt also fast gleich Null!Als Quintessenz bleibt mir nur, von dem Feinschmecker Wein-Guide abzuraten und stattdessen den Eichelmann  zu empfehlen, der zugegebenermaßen doppelt so teuer ist. Da aber Eichelmann Weingenießer detailliert über die einzelnen Weine aller deutschen Erzeuger informiert und -im Unterschied zum Gault Millau- auch die Bewertungen zu den wichtigsten Vorjahresweine einsehbar sind, ist das Geld gut angelegt. Der Gault Millau ist allerdings auch völlig okay, Klassen besser als dieser Weinführer.