Read Quanten: Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit by Manjit Kumar Online

quanten-einstein-bohr-und-die-grosse-debatte-ber-das-wesen-der-wirklichkeit

Als Max Planck im Jahr 1900 seine revolution re Quantentheorie vorstellte, war dies die Geburtsstunde der modernen Physik Die ebenso faszinierende wie irritierende Welt der kleinsten Teilchen, deren Verhalten nach den Regeln der klas sischen Physik geradezu bizarr anmutete, sollte in den folgenden Jahrzehnten zum Gegenstand einer der kontroversesten intellektuellen Debatten des 20 Jahrhunderts werden Eindr cklich beschreibt Kumar die daran beteiligten Forscher, die zugleich das Goldene Zeitalter der Physik verk rperten Planck, Einstein, Bohr, de Broglie, Pauli, Heisenberg, Schr dinger und Dirac Quanten erz hlt eine beraus menschliche Geschichte von Freundschaft und Rivalit t, von genialen Ideen und fatalen Fehlern Im Zentrum des Buches steht dabei die jahrzehntelange Auseinandersetzung zwischen dem d nischen Physiker Niels Bohr und Albert Einstein, die 1927 in aller Heftigkeit entbrannte Ihr Streit drehte sich um die Frage, was die Quantentheorie letztlich bedeutete W hrend Bohr davon ausging, dass sich die Teilchenphysik durch eine fundamentale Unbestimmtheit auszeichnet, dass darin also Zufall und Wahrscheinlichkeiten wirken, beharrte Einstein darauf, dass auch dort sehr wohl weiterhin Pr zision, Vernunft und Kausalit ten herrschen dass Gott eben gerade nicht w rfelt Es ist eine bis heute andauernde Debatte ber die Berechenbarkeit und Gesetzm igkeit der Dinge, die mit ihren Fragen und Zweifeln an den Grundfesten unseres Wissenschafts und Weltverst ndnisses r ttelt Manjit Kumar legt mit Quanten ein herausragendes St ck Wissenschafts geschichte vor, spannend und anschaulich erz hlt und nicht weniger als ein intellektuelles Vergn gen....

Title : Quanten: Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit
Author :
Rating :
ISBN : 3827004969
ISBN13 : 978-3827004963
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Berlin Verlag Auflage 1 8 August 2009
Number of Pages : 291 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Quanten: Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit Reviews

  • nicolai
    2019-03-12 14:58

    Bin kein Physiker. Sehr gutes Buch, liest sich wie ein Krimi. Absolut spannend, ich bin total eingetaucht. Da ich mit Erkältung im Bett lag, habe ich es in knapp 3Tagen verschlungen.Schon erstaunlich wie sich die Weltsicht auf ein Mal in Bewegung setzt nach einem Preussischen Auftrag, um die Glühbirnen-Industrie der Nation zu stärken. Da sage noch einer angewandte Forschung sei nicht elegant.Revoluzzer gegen den eigenen Willen, Theorie als Weltsicht? Weltsicht als Theorie?Bei all den Diskussionen auch völlig ahnungssloser Schwafler über "Beobachter" und magischen Prozessen mit Quantenheilung etc., nach ständigen Pseudo-Heilern/-Wissenschaftlern und auch Zeitschriften/ esoterischen Büchern bis hin zu medizinischen Richtungen, die sich auf Quantenphysik beziehen:Hier fand ich ein Buch, mit dem ich besser verstehe, worum es eigentlich geht. Ein Buch, dass die Wissenschaftsgeschichte ganz persönlich nimmt, und einen auch als Laien ohne lange Formeln die Ideenkonstrukte und den Aufbau derer gut begreifbar macht.Die dargestellten Personen haben unsere Welt verändert. Wir leben dank ihrer in einer technischeren Welt. Sie sind Ikonen.Im Buch zeigt sich die moralische Dimension der Wissenschaft nur sehr indirekt. Ohne große Worte zeigen sich die Schicksale. Wie Politik, bzw. Weltsicht durchaus auch Physiker in Beschlag nimmt. Über die Atombombe wird nicht direkt gesprochen. Es ist also kein politisches, sondern ein populär-wissenschaftshistorisches Werk. Eigentlich schade finde ich, dass auf moralphilosophische Wertungen oder auch Einstellungen der Vertreter zu wenig eingangen wird. Es wäre mehr möglich gewesen, ohne das Buch zu sprengen.Ironischerweise bekamen die Physiker noch mit, was ihre Forschung auch an Unglück über die Welt brachten. Eine Zeit dichter werdender Ideen und Ereignisse. Eine Zeit der beständigen Beschleunigung. Ich bekam den Eindruck, dass diese mit dem Alter Einsteins nachlässt und das Tempo insgesamt mit dem Alter auch Bohrs und Schrödingers nach der Explosion der Theorien unter u.a. Rutherford drosselt. Die Blüte und Jugend der Quanten, wunderbar beschrieben. Schön auch, wie zuletzt auch auf die Theorie von Bell und auf die Viele Welten/Multiversen eingegangen wird. Man wird nicht nicht 1960 stehen gelassen, der Autor nimmt einen noch an die Hand in die heutige Zeit - wenn auch nur kurz, aber es reicht um sich gut zu fühlen.Epochemachende Individuen, die so klingende Namen haben, und doch erst vor so kurzem erst bewegt haben. Irgendwie erscheint das Erhalten des Nobelpreises als etwas ganz Normales, wenn man das Buch liest. Jeder bekommt schon irgendeinen.Am Anfang des Buches besteht die "vollständige Physik", am Ende des Buches ist alles anders und dennoch - kommt ein erneutes Weltbild, ein neuer Paradigmenwechsel? Nichts ist mehr sicher, willkommen in der Aufklärung in der man nur nach dem Ganzen/Wahren STREBEN kann. Objektivität ist dem Menschen nicht gegeben. Aber die Sicht auf die Welt konstruiert diese Welt am Ende doch ein Stück weit, wenn nicht physikalisch (was man nicht weiss?), so wenigstens psychisch als Perspektive/Ausschnitt und Bewertung des Ganzen, oder?Im Buch werden alle wesentlichen Persönlichkeiten eingeführt, auch mit dem ganz privaten Hintergrund. Gut finde ich, dass versucht worden ist, einen zu dominanten bzw. dogmatischen Standpunkt zu vermeiden. Ich empfinde das Buch als ausgewogen. Der wissenschaftliche Sucher und nicht der "Finder" domniniert die Struktur und Perspektive des Buches.Die Handlungsstränge sind im Buch wunderbar miteinander verwoben, so dass die Komplexität der Interaktionen und Diskussionen der Denker klar wird. Auch die Methoden vor dem Informationszeitalter ohne Internet, mit noch postalischer Korrespondenz noch ohne die Flut an nicht mehr bezwingbaren Veröffentlichungen heutiger meist kraftloser Paper, sind interessant.Was muss das damals für eine Goldgräberstimmung, was ein Enthusiasmus gewesen sein! Und alles fing ganz ganz klein an, mit einem Quant.

  • Matthias Frontull
    2019-02-24 11:52

    die art und weise wie die entwicklungsgeschichte der Quantenphysik vom Autor dargestellt wird ist sehr unterhaltsam, vor allem durch die vielen Zitate aus dem Brieverkehr zwischen der großen Physiker hat mir sehr gefallen. Die Entwicklung der Quantentheorie wird eher von einer philosophischen Seite angengangen, was ich auch sehr ansprechend fand. Das Einzige was mir nicht so zugetan hat das bei all den Zitaten und philosophischen Interpretationen die Physik ein wenig zu kurz gekommen ist. Bei einigen Themenbereichen wären eine Bisschen ausführlichere Erklärung durchaus angebracht gewesen, und ein Paas Elementare Formeln und ein Paar Zeichnungen und Bilder mehr hätten die Lektüre auflockern können. Doch letzendlich fällt mein Fazit dennoch sehr positiv aus, für jeder der sich für Physik, großen Persönlichkeiten und tiefgründige Gedankengänge interessiert kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen :)

  • stefan serguhn
    2019-02-27 12:08

    für mich eine fesselnde Darstellung unserer Identität.Die Dynamik und das Ringen einer spannenden Epoche wird spürbar...Die enge Nachbarschaft Physik und Philosophie wird herausgearbeitet.

  • astra66
    2019-02-26 14:53

    Der Autor gibt einen hervorragenden Überblick und Einblick in die Entstehung und Entwicklung der Quantentheorien. Vor allem die zahlreichen biografischen Details der beteiligten Forscher ermöglichen das Nachvollziehen zB der dynamischen Entwicklung in den Zwanzigerjahren.Wer sich für Wissenschaftsgeschichte oder auch nur für die Quantentheorie interessiert, ist mit diesem Werk gut versorgt.

  • Anonymus
    2019-03-13 11:07

    Als Laie in der Physik möchte mich jedes Kommentars über den fachlichen Inhalt des Buches enthalten. Als interessierter Leser kann ich mich indes den Vorrezensenten uneingeschränkt anschließen: das Buch ist (hoch-)spannend geschrieben, offensichtlich sehr gründlich recherchiert und verhilft auch Laien dazu, den Standpunkt der heutiger Physik über unsere Wirklichkeit – und gibt es etwas Wichtigeres – trotz aller Schwierigkeit des Themas zu verstehen und nachzuvollziehen. Sehr hilfreich war für mich dabei, dass das Ganze und in die persönliche, wissenschaftliche aber auch politische Historie sehr gut eingebettet dargestellt ist.Allen, die sich in den philosophischen Hintergrund vertiefen möchten, kann ich das Buch: „Die Lichtfänger: Die gemeinsame Geschichte von Licht und Bewusstsein“ von Arthur Zajonc (auch bei Amazon) noch sehr ans Herz legen.Viel Spaß beim Sprung, der unser vielleicht überkommenes Bild über unsere Wirklichkeit für immer verändern wird.

  • RomahnM
    2019-03-09 16:02

    Ein lesenswertes Buch, dass die bemerkenswerte Entwicklung der physikalischen Erkenntnisse über unserer Welt unterhaltsam, gutgeschrieben und nach meinem Verständnis korrekt zusammengestellt und auch erzählt. Leider endet die die spannende Geschichte letztlich doch im Welle - Teilchen Dualismus und lässt die neuesten Entwicklungen nur am Rande erscheinen. Sehr interessant und hier auch weitergehend ist der Vergleich mit dem Buch: "Einstein - eine Biographie" von Jürgen Neffe.