Read Social Media für Gründer und Selbstständige: Xing, Facebook, Twitter und Co. - Wie Sie das richtige Netzwerk finden und nutzen (jeder-ist-unternehmer.de) by Constanze Wolff Online

social-media-fr-grnder-und-selbststndige-xing-facebook-twitter-und-co-wie-sie-das-richtige-netzwerk-finden-und-nutzen-jeder-ist-unternehmer-de

Twittern liken posten Wer sich heute selbstst ndig macht, ben tigt eine klare Vorstellung davon, wie er sich und sein Angebot ber die verschiedensten Social Media Plattformen bekannt macht Doch welcher ist berhaupt der richtige Kanal f r die Business Kommunikation Und wie schaffen es Gr nder und Freiberufler ohne Riesenetat, sich online zu positionieren Stark praxisorientiert und mit konkreten Erfolgsgeschichten untermalt zeigt dieses Buch, wie Existenzgr nder und Klein Unternehmen von sozialen Netzwerken profitieren k nnen....

Title : Social Media für Gründer und Selbstständige: Xing, Facebook, Twitter und Co. - Wie Sie das richtige Netzwerk finden und nutzen (jeder-ist-unternehmer.de)
Author :
Rating :
ISBN : 3709304911
ISBN13 : 978-3709304914
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Linde, Wien Auflage 1., Auflage 2013 26 Februar 2013
Number of Pages : 176 Seiten
File Size : 796 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Social Media für Gründer und Selbstständige: Xing, Facebook, Twitter und Co. - Wie Sie das richtige Netzwerk finden und nutzen (jeder-ist-unternehmer.de) Reviews

  • Viva-la-Revolucion
    2019-04-10 21:51

    ... nachdem ich mich durch das Buch gequält hatte, führte Xing eine neue Profilseite ein. Und ich dachte mir anfangs noch, ob es überhaupt sinnvoll ist ein Buch über Social Media zu lesen, wo sich dieser Bereich doch so schnell wandelt. Damit hatte ich die Antwort. Wobei ja viele Tipps unabhängig von Buttons und Co sind. Für unbedarfte Netzmenschen sicherlich empfehlenswert. Halbwegs netzaffine Menschen werden aus dem Buch eher wenig an verwertbaren Infos und Tipps ziehen.

  • Peter Krackowizer
    2019-04-13 15:43

    Gekaufte Fans, Follower oder Kontakte sind meist künstlich erstellte Fake-(Schwindel)Profile, hinter denen keine realen Personen stehen, deren einzige Aufgabe und Handlung darin besteht, Fan oder Follower von irgendwelchen Seiten zu werden. Und nebenbei schadet man sich im Facebook mit gekauften Fans, weil der Edgerank der Seite negativ beeinflusst wird.Das ist die ehrliche Aussage der Autoren zum Thema Geldausgeben in Social Medias, allerdings erst ganz am Ende des Buches, nachdem der Leser doch etliche Male davor gelesen hat, wie wichtig und erfolgreich bezahlte Werbung in diesen Medien sein kann.Trotz dieses Widerspruchs bietet das Buch einen guten Einblick in die Funktionsweisen von Blogs, Xing, Facebook, LinkedIn, Google+ und Twitter. Die mehrmals wiederholte Anregung der Autoren, man möge immer nur „spannende Beiträge“ ins Netz stellen, mag wohl ein Wunsch der beiden bleiben. Unter den „Zehn Geboten der Social Medias“ findet sich auch „Seien Sie edel, hilfreich und gut“ mit der Einleitung „erst geben, dann nehmen“. Ich meine dazu aus meiner eigenen Praxis, dass die die Mitglieder von communities lieber nehmen.Bei jedem der besprochenen Social Medias kommt ein prominenter Nutzer desselbigen zu Wort. Nicht ganz glauben kann ich aber alles, was da von diesen Personen gesagt wird. So meint doch Profi-Netzwerke Peter Hirtler, dass Xing seine Existenzgrundlage bilde und er „Tag für Tag Erfolge mit seinen Kunden dank Xing Zugang feiere“.Das übersichtlich gestaltete, in zehn Kapitel geteilte Buch, richtig gelesen, bietet aber durchaus viele Antworten im Umgang mit Social Medias an und ist sicherlich lesenswert.

  • Andrea
    2019-03-28 18:36

    Als Selbstständige sollte ich Facebook, XING und Twitter nutzen, dort aktiv(er) sein. Mir entgeht was, etwas in mir sperrt sich. Kann mich vielleicht jemand an die Hand nehmen und mir alles Schritt für Schritt erklären? Bitte verständlich und so, dass alle meine Fragen beantwortend sind? Zum Glück fiel mir Social Media für Gründer und Selbstständige" von Constanze Wolff und Roland Panter in die Hände.Sehr anschaulich steigen die beiden Autoren mit eigentlich selbstverständlichen "Dos and Don'ts" in das Thema ein. Trotzdem gut, das noch einmal kompakt zu lesen. Und auch, dass bei Social Media klare Ziele hilfreich sind. Danach werde ich Schritt für Schritt durch die Social-Media-Landschaft geführt. Hier geht's ins XING-Land, dort drüben ist der Facebook-Hügel, daneben liegt das Twitter-Tal und, und, und. Ich erfahre die Eigenheiten der jeweiligen Netzwerke, aufgelockert durch wiederkehrende Tipps, Interviews und der Rubrik "Gut zu wissen".Mir wird klar, dass LinkedIn nicht auf meinem Weg liegt, Facebook und Twitter interessant sein könnten. Ich merke aber auch, dass Social Media nicht nebenbei und schon gar nicht ohne Spaß funktioniert. Ich brauche Zeit, einen Plan und Muse, und dabei habe ich mein Blog noch nicht berücksichtigt. Denn auch ein Blog gehört für die beiden Autoren zur Social-Media-Landschaft. Ich weiß noch nicht, ob ich die Social-Media-Landschaft intensiver beackern werde. Aber wenn ich es tue, weiß ich, welches Werkzeug ich brauche und wohin ich gehen muss. Dankeschön, für diese unterhaltsam geschriebene Erkenntnis.

  • F. von Weikersthal
    2019-04-06 19:49

    Praxisorientierter Ratgeber durch den Dschungel der sozialen NetzwerkeDas Buch „Social Media für Gründer und Selbstständige. XING, Facebook, Twitter und Co. - Wie Sie das richtige Netzwerk finden und nutzen“ von Constanze Wolff und Roland Panter ist trotz der 176 Seiten handlich, optisch gut gegliedert, so dass man sich schnell zurecht findet – für mich sehr wichtige Aspekte. Denn als selbständige Journalistin bin ich oft auf Reisen – und dort bietet sich immer mal wieder die Gelegenheit, ein solch nützliches Buch „durchzuackern“, auch gleich am Internet das Gelernte auszutesten – vor allem wenn es wie in diesem Fall trotz der Thematik ansprechend locker geschrieben ist.Es macht Spaß, sich durch die 12 Kapitel durchzuarbeiten – entweder chronologisch oder gezielt nach dem suchend, was einen am meisten interessiert. Das Thema Xing, so dachte ich, kenne ich, hörte sogar Constanze Wolff persönlich in einem Seminar dazu – und trotzdem lernte ich aus dem Buch noch Neues!Blogen – ein großes und aktuelles Thema für mich – bin ich dafür überhaupt der richtige Typ? Ein Selbsttest im Buch soll es zeigen: Macht mir das Schreiben Spaß? Verbringe ich gerne (viel) Zeit am Computer, habe ich den Mut meine Meinung auch öffentlich kundzutun? etc… .Ich lernte dass es mit einem Blog dann aber nicht getan ist, sondern ein ganzer „Pferdeschwanz“ an sozialen Netzwerken künftig wichtig sein wird. Sehr hilfreich in diesem Zusammenhang auch die Tabelle über Begriffe und Funktionen der verschiedenen sozialen Medien im Vergleich (S. 54): Wussten Sie beispielsweise, dass der Begriff „Empfehlen“ aus Xing bei Facebook „Teilen“ heißt, bei LinkedIn „Mitteilen”, bei Twitter „Retweeten” und bei klassischen Blogs oder Foren „Sharen“?Ansprechend finde ich vor allem - als praktisch orientiertes Wesen dem alles nicht schnell genug gehen kann - die mit einem runden Button gekennzeichneten „Tipps” oder „Gut zu Wissen”-Hinweise. Fallbeispiele aus dem wahren Leben zeigen zudem auf, dass man auch ohne das Budget von Coca Cola oder Starbucks als Freiberufler und Selbstständiger mithilfe von Social Media Kunden, Aufträge oder Kooperationspartner gewinnen kann – unter der Rubrik „Im Gespräch” zu finden in den einzelnen Kapiteln zu Blog, Xing, Facebook, LinkedIn, Google+ oder Twitter. Und zwei ganz wichtige Aspekt kommen auch nicht zu kurz: „Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten?“ und „Zeit- und Kostenplanung“.Mein Verbesserungsvorschlag? Schön wäre eine unterschiedliche farbliche Kennung der einzelnen Netzwerke auch am Buchschnitt, wie in einem Lexikon – zum schnelleren Auffinden.Meine „Headline“ für das Buch? Sehen Sie oben – vielleicht noch mit der Unterüberschrift:Auch für internet-affine Senioren geeignet dank klarer verständlicher Ausdrucksweise.Ich werde es zumindest meiner 76jährigen Mutter zum Muttertag schenken, die mit ihrem neuen Tablet – oder ist es ein Pad? - erstaunlich gut zurecht kommt als absoluter Internet-Neuling... . Das Lesen wird ihr Spass machen – und sie wird wieder ein Stück mehr wissen um das „Geheimnis vernetze Welt“.