Read Amors vergiftete Pfeile: Nie wieder Pech in der Liebe - Schluss mit verfahrenen Beziehungsmustern by Rüdiger Opelt Online

amors-vergiftete-pfeile-nie-wieder-pech-in-der-liebe-schluss-mit-verfahrenen-beziehungsmustern

Liebeskummer, Scheidung, Seitensprung Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie immer wieder Pech in der Liebe haben Viele Menschen sind ein Leben lang auf der Suche nach dem Gl ck und landen doch immer wieder beim falschen Partner Oder sie erleben Entt uschungen, die sich immer tiefer in die Seele fressen, bis man sich schlie lich aus Angst vor weiteren Verletzungen gar nicht mehr verlieben kann Dahinter stecken Pr gungen aus unserer Kindheit, die man entdecken und ver ndern kann Danach steht der Liebe nichts mehr im Wege und man findet den Partner, mit dem man gl cklich wird Der Partnertherapeut R diger Opelt zeigt aus langer Erfahrung die g ngigsten Beziehungsmuster auf und wie man die Stolpersteine der Partnerschaft aus dem Weg r umen kann....

Title : Amors vergiftete Pfeile: Nie wieder Pech in der Liebe - Schluss mit verfahrenen Beziehungsmustern
Author :
Rating :
ISBN : 3708804694
ISBN13 : 978-3708804699
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Kneipp, Wien Auflage 1., Aufl 15 September 2009
Number of Pages : 575 Pages
File Size : 562 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Amors vergiftete Pfeile: Nie wieder Pech in der Liebe - Schluss mit verfahrenen Beziehungsmustern Reviews

  • Literaturfreund
    2019-04-24 20:45

    In seinem Ratgeber „Amors vergiftete Pfeile“ richtet sich der Psycholog Dr. Rüdiger Opelt an alle, die ihre Partnerschaft jetzt und zukünftig glücklicher gestalten wollen. Dem Autor gelingt es dabei die durchaus sehr komplexen Erkenntnisse zur Psychologie einer Partnerschaft in gut lesbare Kapitel umzusetzen. Ergänzt werden diese Erkenntnisse durch die über 30-jährige Erfahrung des Autors als Partner- und Familientherapeut; wobei auch seine eigenen Erfahrungen aus seiner langjährigen Ehe nicht zu kurz kommen.Im ersten Teil erläutert Dr. Opelt in gut nachvollziehbaren Kapiteln bzw. Episoden, woher das „Pech in der Liebe“ eigentlich kommt und wie man diesem begegnen kann. Der zweite Teil widmet sich dann dem Erkennen der vielfältigen Ursachen von Beziehungsproblemen. Besonders hervorzuheben sind dabei die konkreten Handlungsempfehlungen des Autors, die nach dem Prinzip „Problem – Ursache – Lösung“ aufgebaut sind, und praktische Tipps zur Vermeidung von Beziehungsproblemen geben. Im dritten und letzten Teil des Buches zeigt der Autor dann auf, wie man Konflikte in der Partnerschaft entschärft und eine Partnerschaft glücklich gestaltet.Fazit: Ein gut lesbarer und anschaulich geschriebener Ratgeber mit vielen fundierten Tipps für eine glückliche Partnerschaft.

  • ikarus-liest
    2019-05-20 02:52

    Leider habe ich das Buch verwechselt - mit dem sehr (?) ähnlich klingenden Titel - "Das Gift an Amors Pfeil" von Marnia Robinson (das ich sehr empfehlen kann). Herr Oppelt mag vielleicht ein sehr guter Ehemann sein, aber sein Buch "Amors vergiftete Pfeile" kann ich leider niemandem empfehlen. Er hält sich überwiegend an Allgemeinplätzen auf und gibt seinen Lesern ernsthaft den Rat,...das gemeinsame Glück solange "zu hegen und zu mehren, bis wir aus unserem Partner einen Traumpartner gemacht haben".Da stellen sich mir die Nackenhaare auf, denn ich bin eher der Meinung, dass wir uns in unseren (Liebes-) Beziehungen vor allem darauf konzentrieren sollten, an uns selbst zu "arbeiten", und weniger an unserem Partner/Partnerin.Das Phänomen dass in unserer Gesellschaft das "Verfallsdatum" unserer (Liebes-)Bezeihungen immer kürzer wird ist zwar tatsächlich nicht zu übersehen, und viele von den Betroffenen sind auf der Suche nach den Ursachen und zugleich nach Lösungen für dieses Problem. Für mein Empfinden kratzt Herr Oppelt jedoch ziemlich an der Oberfläche herum und sucht nach Patentrezepten anstatt den Leser/die Leserin dahin zu führen, wo die tieferen Ursachen unseres Scheiterns versteckt sind:In unseren eigenen Ängsten und meist unbewussten Gedanken- und Verhaltensmustern.Wir sollten lernen, an uns selbst zu arbeiten, und nicht im Außen nach einem/einer Schuldigen zu suchen!Und auf viele Fragen gibt Marnia Robinsons Buch tatsächlich erstaunliche Antworten, die uns wieder mehr auf das "Geben" in unseren Beziehungen einstimmt, und die Frage "Was bekomme ich denn?" mehr in den Hintergrund treten lässt.Das Geld für Rüdiger Oppelts Buch hätte ich mir sparen können, es ist mir zu oberflächlich!

  • Elma
    2019-04-27 00:29

    Wie eine Lupe zeigt es mir die erlernten Muster, die eher problematischen Zonen auf.Es bedarf einfach aktiver Arbeit, wenn man auf langjährige vertiefende Beziehung steht.

  • Christian Opelt
    2019-04-25 01:37

    Dr. Rüdiger Opelt beschreibt im 1. Teil seines Buches in welchen Beziehungsmustern wir Amors Pfeile erkennen können.Im 2. Teil wird jeder Leser unter den vielen geschilderten Beispielen sich selbst in einem der Beispiele entdecken. Man sieht, dass man mit der eigenen Situation nicht alleine ist, und dass es Erklärungen gibt, warum Partner in bestimmter Weise miteinander umgehen.Im 3. Teil werden Lösungsvorschläge angeboten.Was dann noch dem Leser zu tun bleibt ist, selbst aktiv zu werden. Das Lesen des Buches ist ein erster Schritt dazu.

  • M. Haushofer
    2019-05-02 02:38

    Dr. Opelt versteht es, mit anschaulichen Metaphern und vielen praktischen Beispielen AHA Effekte zu zaubern. Welche Pfeile nehme ich zur Hand. Was schmerzt mich so sehr, dass ich flüchten möchte...? Erkenntnis allein wäre aber zu wenig: Ein Licht am Ende des Krisentunnels der Partnerschaft wird sichtbar. Verstand, Herz und Alltagsbewältigung, erhalten hier die Nahrung, um das Thema Liebe, Partnersuche und Partnerschaft mit klarerem Blick und offenerem Herzen anzugehen. Ernsthaftigkeit gepaart mit Leichtigkeit? Ja, das geht. Giftpfeile verwandeln sich wieder in Liebespfeile? Ja.Das ansprechende Buch ist wie ein Wanderstab, den man zur Hand nimmt, um anstrengende und abschüssige Strecken zu überwinden. Und auf dem man sich ausruht, um das Panorama der Landschaft zu überblicken. Es ist wie die Lampe, die es ermöglicht, in der Nacht des Nicht-Aus- und Nicht-für-Möglich-Haltens doch wieder loszugehen. Und es ist wie die Landkarte, die einem den Standort und den weiteren Verlauf des Weges erhellt. Und wie Dr. Opelt an einer Stelle im Buch sagt, kann die Landkarte zu einer Schatzkarte werden: Liebevoll sieht man sich, den anderen, die Form des Mit- oder Gegeneinanders gespiegelt. Ja eine Partnerschaft ist wertvoll, so wertvoll, dass die investierte Liebes-Energie immer gut angelegt ist. Sagt der Groll nein dazu? Schmerzen die Giftpfeile? Noch nicht aufgeben. Noch mal hinschauen. Anders, (sich) frei schauen.Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen, dabei nie wertend, es zeigt leichtfüßig auf, berührt, spricht aus reichhaltiger Erfahrung, macht Mut. Es reicht eine erfahrene Hand, berichtet von Lösungen, macht Lust es dem gleichzutun, es (noch mal) zu versuchen. Jeder finde seinen Weg zum Herzen des, der Geliebten und vor allem: dem seinen. Stolpern ist keine Schande. Dauerhafte Partnerschaft ist keine Zauberei, sondern Leben+Handwerk+Kunst. Mit dem Zauber einer Kraft, die kein Einzelner und Vereinzelter machen kann, die einer und eine aber einladen kann. Wie man dieser Kraft den Boden entzieht oder bereitet, wie man sie abstellt oder erhält ' davon spricht dieses Buch.