Read Valerian & Veronique: TWO-IN-ONE: Das Land ohne Sterne / Willkommen auf Alflofol by Pierre Christin Online

valerian-veronique-two-in-one-das-land-ohne-sterne-willkommen-auf-alflofol

Der Jubil umsband versammelt zwei Alben von Valerian und Veronique zum g nstigen Preis Der spannende Comic um die Raum Zeit Agenten hat l ngst Kultstatus erreicht Dies ist die Chance, in die Serie hineinzuschnuppern Gro e Funnyklassiker kleiner Preis Diese Ausgabe enth lt die B nde 3 und 4 der Reihe....

Title : Valerian & Veronique: TWO-IN-ONE: Das Land ohne Sterne / Willkommen auf Alflofol
Author :
Rating :
ISBN : 9783551714169
ISBN13 : 978-3551714169
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Carlsen 28 M rz 2017
Number of Pages : 96 Seiten
File Size : 764 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Valerian & Veronique: TWO-IN-ONE: Das Land ohne Sterne / Willkommen auf Alflofol Reviews

  • Amazon Kunde
    2019-05-13 11:40

    Habe diesen Softcover-Comic bestellt, um mir einmal die zu den Klassikern des frankobelgischen Comics zählenden Agenten aus der Zukunft Valerian und Veronique anzuschauen.Mich kurz zu fassen dürfte schwierig sein. Zunächst einmal ist mir die doch sehr dunkle Farbwahl des Zeichners aufgefallen, die von Braun- und Blautönen dominiert wird. Dann ist mir auch aufgefallen, dass die Charaktere ein Mittelding zwischen Cartoon und Realität sind - besonders Veronica ist sehr an echte Menschen angelehnt, aber wenn eine Figur lacht, dann wird das Gesicht schnell zu einer Clownsfratze.Was die Handlungen der beiden Bände angeht, so kommt auch hier diese Mischung aus Comic und Realität zu tragen. Einmal ist da eine Welt, die in zwei Kulturen aufgeteilt ist, eine von Männern und die andere von Frauen beherrscht. Das ist teilweise Anlass zum Lachen, etwa wenn Männer den Abwasch machen müssen, allerdings mischt sich da auch ein durch eine große Schlacht durchaus ernstes Element ein. Im zweiten Comic geht es darum, wie ein uraltes Nomadenvolk zu ihrem Planeten zurückkehrt, und feststellt, dass dieser inzwischen ein Industriegebiet der Menschen ist. Auch hier ist viel Witz, so bringen die Nomaden wiederholt die Abläufe der Industrie durcheinander, doch ebenso ist die Handlung voller Ernsthaftigkeiten, etwa weil man die Nomaden bald in Reservate sperrt oder zur Arbeit zwingt.Es fällt mir schwer den Comic einzuordnen, zwar ist er voller Slapstick aber durch die ganzen erwachsenen Inhalte eher nicht für Kinder geeignet. Das muss wohl jeder Leser selbst entscheiden.

  • Hemeraner
    2019-05-02 12:53

    2017 ist nicht nur das Jahr der Carlsen Comics, sondern auch ein gutes für unsere beiden Helden Valerian und Veronique (im Original Laureline). So hat sich Luc Besson des Stoffes angenommen und der Kinofilm steht bereits in den Startlöchern. Damit hätte ich nie gerechnet. Es gibt zwar eine 40teilige Zeichentrickserie, diese hat es jedoch nie nach Deutschland geschafft. Mit Kinostart erscheint auch der Comic zum Film. Es liegt mittlerweile eine schöne 7bändige Gesamtausgabe vor, es gibt diverse Specials und Ende des Jahres erscheint Spezial Band 2 von Mathieu Lauffray. Angesichts des Kinofilms und der bisherigen Publikationen wäre es nicht einmal unwahrscheinlich, wenn nicht auch die Zeichentrickserie nach Deutschland kommen würde.Anlässlich des 50. Jubiläums der Carlsen Comics setzt Carlsen auch hier auf ein großes Comiczugpferd, das bereits seit 1967 besteht und von Carlsen seit 1978 in Albenreihe vorliegt. Da die Filmausgabe bereits "Die Stadt der Tausend Planeten" behandelt, beinhaltet diese günstige Ausgabe die Bände 3 "Das Land ohne Sterne" und 4 "Willkommen auf Alflolol".Die beiden Protagonisten aus der von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières geschaffenen Reihe sind Agenten des Raum-Zeit-Services und erleben fantasievolle Abenteuer. In Band 3 "Das Land ohne Sterne" geraten die beiden unverhofft in einem Krieg der Geschlechter. Ein Planet rast auf ein System zu, in dem Erdbewohner ihre Kolonien gebaut haben (und von denen Valérian zuvor ziemlich abgefüllt wurde). In Band 4 "Willkommen auf Alflolol" zeigt sich, dass die Reihe auch durchaus humorvoll ist. So stoßen beide auf Weltraumnomaden, die vor Jahrtausenden ihren Planeten verlassen haben und jetzt zurückkehren möchten. Leider ist der Planet von Erdlingen besiedelt, die durch den Raubbau der Bodenschätze natürlich auch mittlerweile das Angesicht des Planeten verändert haben und ziemlich arbeitsgeil sind. Da unsere Weltraumnomaden Chaoten sind, ist Zündstoff natürlich vorprogrammiert, der auch an den beiden Agenten nicht vorbeizieht.Für Sammler lohnt das Zugreifen ohnehin. Aber auch für Neulinge, die zunächst mal in die Serie hineinschnuppern möchten. Wer bereits die Gesamtausgabe sein Eigen nennt und nicht unbedingt sammeln muss verpasst allerdings nicht viel, da bis auf die beiden Alben keine Extras enthalten sind, was zu dem günstigen Preis allerdings auch nicht zu erwarten war.

  • Cengam
    2019-05-02 14:59

    "Valerian u. Veronique" ist meines Wissens neben "Luc Orient" eine der ersten frankobelgischen Sci-Fi Comic-Reihen, die noch vor "Die Schiffbrüchigen der Zeit", "Die Vagabunden der Unendlichkeit", "Gigantik", "Dani Futuro", "Galax", "Aquablue", "Storm" u. "Die Sternenwanderer" begannen.Dieser Band enthält die Folgen "Das Land ohne Sterne" und "Willkommen auf Alflolol" u. ist mit 9,99 deutlich günstiger als sogar nur eines, der beiden Einzelbände."Das Land ohne Sterne" erinnert mit der Welt innerhalb eines Planeten etwas an Jules Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Erde" u. noch mehr an "Star Trek - When planets collide" von Gold Key Comics, doch die eigentliche Story (Kampf der Geschlechter) ist eine andere u. recht gut gelungen.Während Pierre Christin (Autor) George Lucas vorwirft, er hätte sich von "Valerian & Veronique" einige Ideen für "Star Wars" abgeschaut u. auch der Film "Star Trek - Beyond" an die Story im Comic-Band "Im Reich der tausend Planeten" erinnert, scheint James Cameron die Grundidee für seinen Film "Avatar" bei "Willkommen auf Alflolol" abgekupfert zu haben:Menschen beuten die Rohstoffe des Planeten eines Alien-Volkes aus, wobei hier nicht sofort die Aliens vertrieben werden, da diese anfangs noch gar nicht da waren, sondern erst von einer längeren Reise zurück kehren...Auch die Macher der Comic-Reihe "Aquablue" scheinen sich hier bedient zu haben ;-)Da also viele Autoren sich woanders etwas abschauen u. auch Pierre Christin sich u.a. von Jules Verne u. Star Trek hat inspirieren lassen (man vermutet auch Einflüsse von "Barbarella"), braucht er sich nicht über George Lucas zu beschweren ;-)An der 1. Folge habe ich jetzt nicht viel zu bemängeln, aber wie in 2 anderen bisher von mir gelesenen u. rezensierten Folgen dieser Reihe, gibt es in "Willkommen auf Alflolol" Schwachstellen. 2-3 Punkte haben mich hier etwas gestört.Wie können die "Raumschiffe" der Aliens fliegen? Die Aliens sind recht primitiv u. haben unterschiedliche Fähigkeiten. Bei der zuerst ankommenden Familie, hat die jüngere Frau die Gabe, u.a. das Raumschiff zu bewegen. Es gibt also keine Technik an Bord.Zum Schluss kommen mehrere Raumschiffe. Da stellt sich mir die Frage, ob wirklich jede Familie ein Mitglied hat, welches diese Gabe besitzen soll, was bei der Vielzahl an Fähigkeiten relativ unwahrscheinlich wäre.Dass Veronique sich oft irrtümlich beschwert, Valerian würde sich nicht um sie kümmern u. sich nicht für die Aliens einsetzen, ist sicher extra in die Story integriert worden, aber ich finde es unfair, dass Valerian zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit bekommt, sich zu rechtfertigen.Z.B. kümmert sich Valerian erst um die Älteste der Alien-Familie, weil sie der Grund ist, dass sich Veronique in diesem Zustand befindet.Valerian bemüht sich zunächst, den Konflikt diplomatisch u. kompromissbereit zu klären, doch als das nicht mehr klappt u. aus dem Ruder läuft, weigert er sich erst, die Anweisungen des Gouverneurs zu befolgen, aber dieser erpresst ihn.Letztendlich bringt Valerian die Aliens zur Erde, doch was soll dann aus ihnen werden?Diese Story wirkt daher, wie andere Folgen, nicht ganz durchdacht bzw. unfertig u. scheint nur dazu zu dienen, wieder gesellschaftskritisch sein zu können.Insgesamt aber ein schöner Band mit 2 frühen Stories dieser Reihe.