Read Gesammelte Schriften in zehn Bänden: 4: Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen by Peter Achilles Online

gesammelte-schriften-in-zehn-bnden-4-der-gestaltkreis-theorie-der-einheit-von-wahrnehmen-und-bewegen

Band 4 der Gesammelten Schriften Viktor von Weizs ckers enth lt sein bekanntestes, in mehrere Sprachen bersetztes Werk Der Gestaltkreis sowie Aufs tze und Vortr ge, die als direkte Vorarbeiten, Vertiefungen oder Erg nzungen der Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen anzusehen sind Diese Beitr ge aus den Jahren 1931 bis 1948 haben ihren jeweiligen Schwerpunkt teils im experimentellen, teils im theoretischen bzw im philosophischen Bereich und spiegeln so die Spannweite des Hauptwerkes, das 1949 erstmals ver ffentlicht wurde....

Title : Gesammelte Schriften in zehn Bänden: 4: Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen
Author :
Rating :
ISBN : 9783518577813
ISBN13 : 978-3518577813
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 1 3 November 1997
Number of Pages : 100 Pages
File Size : 793 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Gesammelte Schriften in zehn Bänden: 4: Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen Reviews

  • Higgins
    2019-02-26 13:07

    Viktor von Weizsäcker ist zugleich Arzt, Naturwissenschaftler und Philosoph. Er präsentiert in diesem Band mit dem Gestaltkreis nicht nur eine Theorie der Einheit von Wahrnehmung und Bewegung. Es ist auch ein Buch über anthropologische Grundfragen. Zu diesen gehören hier im Wesentlichen die Frage nach dem Subjekt und seinem Objekt, nach Psyche und Physis, nach Raum und Zeit, nach Wahrnehmung und Selbstbewegung, nach Freiheit und Notwendigkeit, Tod und Leben. Diese Grundfragen analysiert er mit den Möglichkeiten seiner Zeit so gründlich, scharfsinnig und exakt, dass seine Theorie der Einheit von Wahrnehmung und Bewegung auch nach über 70 Jahren nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt hat. Zu Erwähnen wären in diesem Zusammenhang analoge Forschungsentwicklungen in der Phänomenologie (z.B. Merleau-Ponty) bis hin zu neusten neuro-/ kognitionswissenschaftlichen Veröffentlichungen (z.B. Noe/ O'Regan oder "embodied cognition").Leicht zu verstehen ist von Weizsäcker in Gänze hingegen nicht. Er hat kaum Vorbilder für sein Denken und nutzt daher in zentralen Bereichen seines Denkens auch eigene Begriffe und grenzt sich so immer wieder von tradierten Vorstellungen ab (z.B. "Kohärenz", "Prolepsis", "Monogamie", "Leistungsprinzip", "prädikativer" Charakter der Wahrnehmung oder der biologische Akt als "symbolische Einschränkung der Welt").Für diejenigen, die bereit sind sich darauf einzulassen unbedingt empfehlenswert!!!Desweiteren befinden sich in diesem Band neben dem Gestaltkreis auch einige interessante Aufsätze/ Vorträge und eine sorgfältige Untersuchung zu den polyphänen Farben.