Read Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart: Arabisch-Deutsch by Lorenz Kropfitsch Online

arabisches-wrterbuch-fr-die-schriftsprache-der-gegenwart-arabisch-deutsch

Das W rterbuch ist in arabischer Sprache mit Umschrift verfasst und enth lt auch Wortschatz aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Technik Es umfasst ca 30000 W rter mit ca 20 W rtern je Seite....

Title : Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart: Arabisch-Deutsch
Author :
Rating :
ISBN : 3447019980
ISBN13 : 978-3447019989
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Harrassowitz, O Auflage 5., neu bearb u erw A 1985
Number of Pages : 306 Pages
File Size : 695 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart: Arabisch-Deutsch Reviews

  • Sam A.
    2019-04-22 02:38

    ich finde der preis hätte ruhig mal 40 euro billiger sein können

  • C. Grünig
    2019-05-05 10:45

    Wenn man sich mit der arabischen Sprache beschäftigt, dann ist dieses Wörterbuch ein Muss. Es ist einfach das umfangreichste und beste in Deutschland. Und auch alle meine Arabsich-Lehrer schwören darauf.

  • Benedict H.
    2019-05-22 10:36

    Das sieht man schon bei einem flüchtigen Blick in die anderen Rezensionen. Die einen lieben ihren Hans Wehr, die anderen hassen ihn - dazwischen gibt es für die wenigen Glücklichen, die Arabisch an der Uni lernen "dürfen" , meist nichts. Beide Seiten bringen gewöhnlich valide Argumente für und gegen den Wehr vor, über die sich im Seminar trefflich streiten lässt - womit man denjenigen, die nicht vom Fach sind, aber keinen Millimeter weiterhilft. Deshalb, liebe Anfänger: Beide Seiten haben Recht - zumindest ein bisschen. Hilfreich die Einsicht, dass es sich bei Sprachen ähnlich verhält wie mit anderem "Handwerk": Für jede Aufgabe gibt es ein passendes Werkzeug- und ein Teil der Kunst ist, zu wissen, wann man welches Werkzeug wofür und wie gebrauchen kann bzw. muss. Das gilt auch und gerade für Wörterbücher und Grammatiken - vor allem in der Arabistik.Die erste Frage, der man sich auf der Suche nach dem passenden Werkzeug stellen muss, ist die nach dem Verwendungszweck, in diesem Fall:- Tourismus- Hobby- ForschungDie Touristen haben es hier am leichtesten: Man kann getrost auf den Kauf von allen (!) Wörterbüchern verzichten und schafft sich stattdessen z.B. von Kauderwelsch einen kompakten Sprachführer an. Mit dem kommt man schon extrem weit, nicht zuletzt, weil die Araber schon auf ein paar Worte Arabisch aus europäischem Mund normalerweise geradezu euphorisch reagieren und im Folgenden Hände, Füße und manchmal überraschend gutes Französisch oder Englisch zum Einsatz bringen, um sich mit dem Gast im eigenen Land verständigen zu können. Wer es etwas umfangreicher möchte, kann auf den Sprachführer von Langenscheidt zurückgreifen, der vor kurzem herausgekommen ist und durch überraschend gute Strukturierung und fein abgestimmten Wortschatz überzeugt.Die Hobbyisten haben es etwas schwerer: Entweder, man kauft sich durch das vielfältige Angebot an vermeintlich ultimativen Sprachkursen mit CDs, Onlineangeboten etc. und gibt eher früher als später frustriert auf, oder man nimmt guten Rat an, wo man ihn finden kann (z.B. bei mir ;) ) und findet mit dem richtigen Lehrmaterial vielleicht tatsächlich langfristig Gefallen an der Sprache. Zwei Empfehlungen: Wer Englisch gut beherrscht, der kann sich an die Al-Kitaab-Reihe wagen - das sind drei aufeinander aufbauende Bücher inklusive CDs für Hörverständnis und einigem anderen an zusätzlichem Angebot. Unter dem Materialangebot für Hobbyisten und Selbstlerner ist das wahrscheinlich das Beste, weil in sich stimmige, Arabisch-Programm. Wer lieber auf Deutsch lernt, der sollte sich meiner Meinung nach an Langenscheidt halten. Das Standardbuch aus Leipzig ist wirklich gut, und wenn man es durch ein passendes, großes Wörterbuch von Langenscheidt ergänzt, dann hat man vom Material her alles, was man für die ersten Erfolge braucht. Drei Fehler sollte man allerdings als Hobbyist nicht machen: Erstens sollte man nicht der Versuchung erliegen, sich immer mehr Material zu kaufen, wozu der umfangreiche Katalog von Langenscheidt geradezu einlädt. Zweitens sollte man auf gar keinen Fall mitten im Lernprozess auf eine andere Reihe umsteigen. Und drittens sollte man nicht meinen, dass man so tatsächlich lernt, Arabisch zu sprechen. Dazu gibt es nur eine einzige Möglichkeit: Im Nahen Osten leben - und zwar deutlich länger als das übliche Alibi-Semester in Beirut bzw. den Beiruter Clubs.Den angehenden Arabisten, die die Sprache und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihr zu einem signifikanten Teil ihres Lebens machen wollen - sollten sich das lieber noch mal ganz genau überlegen. Wirklich.Wer an seiner Entscheidung festhält, braucht im Anschluss dringend gutes Lernmaterial. Die allermeisten Arabisten an deutschen Unis werden die ersten zwei Jahre ebenfalls mit dem Langenscheidt zubringen - und sollten sich damit glücklich schätzen. Unser Jahrgang in Heidelberg war der letzte, der noch mit Fischer / Jastrow angelernt wurde, und für uns war der Wechsel auf Langenscheidt ein Segen. Damit allein kommt man aber bald auch nicht mehr weit. Pflichtanschaffung ist ab dem zweiten Semester tatsächlich der Hans Wehr in der 5. Auflage, dessen Benutzung dann aber mit der erfolgreich abgeleisteten Einführung in die arabische Morphologie kein Problem mehr sein dürfte. Jetzt ist der Wehr in Deutschland verflixt teuer - in Deutschland. Ich habe natürlich gar keine Ahnung, woran das liegt, aber in den Buchhandlungen von Beirut, Kairo und Amman kriegt man den Wehr in Top-Qualität zu einem Bruchteil des hier ausgeschriebenen Preises. Fragt mal die höheren Semester, die können euch das sicher erklären und euch vielleicht auch zu einem Exemplar für 20 Euro verhelfen ;)Darüber hinaus würde ich zu folgenden Anschaffungen raten:- Taschenwörterbuch Langenscheidt für den Erwerb des Grundwortschatzes- Sprachführer Langenscheidt für den Erwerb des Wortschatzes für die ersten Reisen- das Reference Grammar of Modern Standard Arabic von Karin C. Ryding (Cambridge University Press) - für mich das NPU im Bereich Grammatik!- die Grammatik des klassischen Arabisch von Wolfdietrich Fischer - das ist allerdings nur was für Masochisten ;)Ich hoffe, ich konnte helfen - viel Erfolg!

  • None
    2019-05-14 06:23

    Ohne dieses Wörterbuch kann man sich nicht auf universitärem Niveau auseinandersetzen. Wer die Grundlagen der arabischen Sprache beherrscht, und das System der Stämme begriffen hat, wird in Hans Wehr seinen besten Freund beim Übersetzen von modernen arabischen Texten finden.Hinzu kommt, dass es ganz einfach keine gleichwertige Alternative gibt: Sicherlich gibt es gewisse Fachwörterbücher, zum Beispiel für juristisches Arabisch oder Wirtschafsbegriffe, aber ein annähernd gutes Wörterbuch, mit dem man Romane, Zeitungsartikel oder einfach nur einzelne Begriffe nachschlagen kann, gibt es nicht.

  • None
    2019-05-14 08:26

    Es handelt sich hierbei um das eigentlich einzig wahre Wörterbuch, welches für den universitären Gebrauch bestimmt ist. Für Leute, die der arabischen Sprache einigermaßen mächtig sind, ist dieses Buch perfekt! Für Interessierte ohne Kenntnisse ist es hingegen gar nicht empfehlenswert, da es selbstverständlich auf der Kenntnis der "Stämme" und der arabischen Schrift beruht. Für den universitären Gebrauch ist es unabdingbar, da mir persönlich kein weiteres gleichwertiges Wörterbuch bekannt ist. In diesem Fall ist es eine Investition, die sich lohnt!

  • S. Reichelt
    2019-04-25 03:41

    ... der WEHR ist alles andere als billig. Im Gegenzug bekommt man so aber auch das beste undvermutlich einzig ernsthaft zu verwendende Wörterbuch. Für Menschen, die wirklich Arabischlernen und sich auch mit der Grammatik der Sprache auseinandersetzen ist der WEHR die einigeWahl.Für Laien ist das Buch aus verschiedenen Gründen nicht zu empfehlen. So ist das Buch nicht inunserem Sinne "alphabetisch" geordnet sondern nach Wurzeln (bedeutungstragender Bestandteildes Wortes). So findet man "takwin" (Entstehung, Bildung) eben nicht unter "t" sondern unter "k",weil dies der erste Buchstabe der Wurzel ist.Bei Verben ist es unerlässlich mit der Struktur der abgeleiteten Verbstämme vertraut zu sein.Als (angehender) Arabist aber lernt man den WEHR schnell lieben. Das Buch bietet einen sehrumfassenden Wortschatz. Dieser ist zwar nicht mehr topaktuell, aber auch die häufigen Neo-logismen lassen sich mit dem WEHR und etwas Knobelei schnell auflösen. Ein großes Plus istaußerdem die wissenschaftliche Umschrift, die ich in der deutschen Literatur über das Arabischeoft vermisse (weil sie die einzige EINdeutige Umschrift ist). Imperfektvokale, Plurale und zu denVerben passende Prepositionen sind auch mit drin. Kurzum: Alles was man sich wünscht, umauch anspruchsvollere Texte zu übersetzen.Nachteile:+ hoher Preis+ leider nur Arabisch-Deutsch und nicht auch umgekehrt+ für Laien ungeeignetVorteile:+ umfangreicher und systematischer Wortschatz+ wissenschaftliche Umschrift nach DMG (deswegen keine Vokalisierung nötig)+ auch Imperfektvokale und (gebrochene/unregelmäßige) Plurale immer erwähntDer WEHR ist nicht ohne Grund immernoch DAS Wörterbuch der akademischen Arabistik.Die Anschaffung ist zwar leider ziemlich teuer (gerade für Studenten) zahlt sich aber aus.