Read Die Mauer: Errichtung, Überwindung, Erinnerung by Klaus-Dietmar Henke Online

die-mauer-errichtung-berwindung-erinnerung

25 Jahre Mauerfall Die Berliner Mauer ist fast ganz verschwunden, umso strker bewegt ihre Karriere vom Sperrwall zum Freiheitssymbol die Phantasie der Menschen Renommierte Autorinnen und Autoren legen hier die erste Gesamtdarstellung smtlicher Aspekte der Berliner Mauer vor vom Mauerbau bis zur Mauerkunst, von Flucht und Tod an der Mauer bis zum Gedenken an die Opfer der Mauer heute....

Title : Die Mauer: Errichtung, Überwindung, Erinnerung
Author :
Rating :
ISBN : 3423248777
ISBN13 : 978-3423248778
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft 1 Mai 2011
Number of Pages : 608 Seiten
File Size : 990 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Mauer: Errichtung, Überwindung, Erinnerung Reviews

  • Altmath
    2019-03-20 14:35

    beim Lesen dieses Buches, und ich bin froh, daß diese Erinnerungen nicht mehr Gegenwart sind. Das Buch ist von mehreren Autoren verfaßt, und so geraten Stil und Konzept nicht ganz einheitlich, aber den günstigen Kauf hat es allemal gelohnt.

  • Manfred Orlick
    2019-03-12 13:36

    13. August 1961 - 9. November 1989 - es sind die wohl markantesten Ereignisse in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Dabei symbolisieren sie nur den Anfang und das Ende eines Bauwerkes: der Berliner Mauer. Die Mauerzeit war eine der beeindruckendsten und spektakulärsten Abschnitte nicht nur in der Geschichte Berlins sondern in der deutschen Geschichte nach 1945.Seit dem Fall der Mauer durch die Friedliche Revolution im Herbst 1989 sind nun schon über zwanzig Jahre vergangen, in denen es unzählige Artikel, TV-Sendungen, Bücher und Bildbände zur Mauergeschichte gegeben hat. Doch bis jetzt fehlte eine Veröffentlichung, die alle wichtigen Aspekte in einem einzigen Buch behandelt. Dieser Aufgabe hat sich ein 28köpfiges Team von renommierten Historikern/innen unter Leitung des Herausgebers Klaus-Dietmar Henke gestellt. Ihr umfangreiches Ergebnis liegt nun im Deutschen Taschenbuch Verlag vor.Zunächst werden ausführlich die politischen und wirtschaftlichen Hintergründe beleuchtet, die zum Bau der Berliner Mauer geführt haben. Historisch gesehen war sie eigentlich das Nebenprodukt einer gescheiterten Großoffensive der Sowjetunion, ihren Machtbereich in Deutschland oder in Europa zu vergrößern.Was zunächst nur eine Abriegelung der Sektorengrenzen war, entwickelte sich schließlich zu einem lang gestreckten militärischen Sperrgebiet mit allen Schikanen der modernen Alarm-, Blockier-, Verletzungs- und Tötungstechnik. So wird der kontinuierliche Ausbau der Sperranlagen zum Todesstreifen in den einzelnen Phasen dokumentiert. Dabei war der Mauerbau bis 1989 ein endloses Bauprojekt.Eingehend wird auch beschrieben, wie die Politik bis zum Herbst 89 versuchte, die Mauer durchlässig zu machen, durch Passierscheinabkommen und andere Reiseerleichterungen. Die zahlreichen Fluchtversuche und die strafrechtliche Ahndung der Gewalttaten an der innerdeutschen Grenze werden ebenfalls detailliert beschrieben. Breiten Raum nehmen die Themen "Die Mauer in der deutschen Erinnerungskultur" und die "Mauer in der Kunst" ein. Spezielle Kapitel widmen sich der Mauer als Objekt in der Literatur, im Spielfilm und in der Bildenden Kunst.Abschließend werden die Bemühungen von Bürgern und Politikern für ein Gesamtkonzept im Umgang mit der Berliner Mauer dargestellt. Letztendlich haben fast dreißig Jahre Existenz die Mauer nicht nur zum berühmtesten Bauwerk der Stadt sondern zu einem einzigartigen politischen und kulturellen Denkmal gemacht.Neben den profunden Textbeiträgen überzeugt das gewichtige Taschenbuch (immerhin ein Kilogramm mit Hardcover) mit ca. 130 meist farbigen Abbildungen. Ein umfangreicher Anhang (140 Seiten) mit Anmerkungen zu jedem einzelnen Kapitel und einem ausführlichen Literaturverzeichnis machen das Buch zu einem Standardwerk zur Geschichte der Berliner Mauer. In seiner umfassenden Darstellung ist es hervorragend geeignet für Schule und Studium, selbst für den historisch ambitionierten Interessenten sind die 600 Seiten ein Gewinn.Manfred Orlick

  • Winfried Stanzick
    2019-03-04 09:57

    Mehr als zwei Dutzend namhafte Autoren hat der an der TU in Dresden lehrende Historiker Klaus-Dieter Henke zu diesem voluminösen TB- Nachschlagewerk über die Berliner Mauer gewonnen. Sie beleuchten die "Errichtung, Überwindung und Erinnerung" des nicht nur die Stadt Berlin trennenden Bauwerks unter ganz verschiedenen Gesichtspunkten.Wie bei einem guten Nachschlagewerk üblich, können die Artikel einzeln, je nach Interesse gelesen werden. Sie folgen keinem inneren Aufbau oder Zusammenhang und sind auch nicht entsprechend gegliedert. Zusammen genommen aber ergeben sie ein bisher so nicht vorliegendes vollständiges Bild eines historischen Geschehens, das Symbol und Sinnbild war für eine ganze Epoche. Über deren Ende 1989 hat der Herausgeber übrigens bei DTV im Jahr 2009 unter dem Titel: "Revolution und Vereinigung 1989/90. Als in Deutschland die Realität die Phantasie überholte" ein lesenswertes Werk veröffentlicht

  • Leseratte
    2019-02-27 13:29

    Die Berliner Mauer ist weltweit sowohl das Beton gewordene Symbol für politische und ideologische Unterdrückung der Bevölkerung und ist gleichzeitig ein Resultat des kalten Krieges. Ihre Überwindung, ihr Fall, machte sie auch zum Zeichen von Befreiung. "Where is the wall?" werde ich manchmal von Touristen in der Friedrichstraße gefragt und meine Enkelkinder fragten: Wo war denn die Mauer? Sie ist im Stadtbild nur noch an wenigen Stellen präsent und auch die Ereignisse um die Mauer herum sind nicht mehr oder noch nicht für jeden abrufbar, kurzum, es war notwendig, dass sich Historiker ihrer annehmen, denn so dicht am Leben wie jetzt können sie später nicht mehr arbeiten.Ein gelungenes Buch, das ich sehr interessiert gelesen habe.