Read Jüdische Religion (Beck'sche Reihe) by Günter Stemberger Online

Title : Jüdische Religion (Beck'sche Reihe)
Author :
Rating :
ISBN : 9783406450037
ISBN13 : 978-3406450037
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : C.H.Beck Auflage 6 23 Juli 2009
Number of Pages : 119 Seiten
File Size : 763 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Jüdische Religion (Beck'sche Reihe) Reviews

  • timediver®
    2019-04-23 16:15

    Der 119seitige Band aus der Reihe "C.H.Beck - Wissen" ist in seiner Erstauflage bereits im Jahre 1995 erschienen. Mit seiner im Juli 2009 erschienenen 6. Auflage ist das Büchlein des österreichischen Buchautors und Professors für Judaistik an der Universität, Dr. Günter Stemberger, mittlerweile zu einem Klassiker für die Einführung in die "Judaistik" geworden..........denn entgegen dem Buchtitel kennt die hebräische Sprache gar kein Wort für Religion, so dass dieser Begriff auf das Judentum nur unter Vorbehalt anzuwenden ist. "Zur Einführung" merkt der Autor dazu an, dass das heute aus dem Persischen (!) verwendete Lehnwort "dat" eigentlich "Gesetz oder Anordnung" bedeutet (Seite 7). Anders als das Christentum, kennt das Judentum keinen Unterschide zwischen religiösem und profanem Bereich. Das traditionalle Judentum kante daher auch keinen speziellen Religionsunterricht, weil das gesamte Leben als Religion angeshen wird. Neben dem Aufwachsen in einem jüdischen Haus ist schon alleine das Erlenen der jüdischen Buchstaben und Sprache ausgeübte Religion. Was man ißt, wie man sich kleidet und das Gebet und der Gottesdienst in der Synagoge gehören ebenso dazu. Im jüdischen Leben ist nichts profan. Auch die Geschichtserfahrung von der Schöpfung bis zur Gegenwart sind Teil der religiösen Wirklichkeit. Dazu gehört auch das Eingebundensein in das "Volk Gottes", was in der konkreten Alltagserfahrung Gemeinde, Volk und Nation beinhaltet. Während der "Staatbürger jüdischen Glaubens" ein Erfindung der Aufklärung ist, sind Land und Staat Israel untrennbar mit der Gesetzesreligion verbunden."Das" (homogene) Judentum gibt es nicht. Es ist nicht in seiner biblischen Form erstarrt, sondern hat sich auf Grundlage der Bibel über Jahrtausende weiterentwickelt. Diaspora und Fehlen einer zentralen Autorität ermöglichten schon im Altertum die Enstehung verschiedener Richtungen jüdischen Lebens und Denkens. Im Mittelalter entwickelten sich die verschiedenen Brauchtümer und Rituale der Aschkenasim und Sefardim. Heute gibt es die drei Haupströmungen des orthodoxen, konservativen und progressiven Judentums. Das breite Spektrum reicht vom bewußten festhalten an Lebensformen und halakhischen Normen, die über Jahrtausende aus dem Talmud und seinen Kommentaren entwickelt wurden, über eine gewissse Anpassung an die "Erfordernisse der Gegenwart" bis zur beinahe vollkommenen Aufgabealler Normen und Bräuche zugunsten einer "Idee des Judentum", seiner Ethik und seines Geschichtsbewußtseins..........wobei dennoch die jüdische Identität idealerweise das ganze Leben, Tun und Denken bestimmt. Das ganze Leben ist somit Ausdruck des gelebten Glaubens. Um dies in komprimierter Form zu vermitteln, hat der Autor den Lebenslauf von der Geburt, bzw. vom Eintritt in das jüdische Volk bis zum Ende des Lebens und den damit verbundenen Erwartungen und Vortsellungen in sieben Kapitel gegliedert: I. Eintritt in das Volk Gottes, II. Das jüdische Haus, III. Schule und Lernen, IV. Verpflichtung auf das Gesetzt, V. Die Synagoge, VI. Heirat und Familie, VII. Tod und Begräbnis.Die wichtigste Feststellung ist, dass aufgrund der zeitlich und regional verschieden häufig wahrgenommene Möglichkeit der Konversion zum Judentum, das ideologisch-antisemitische Postulat einer "jüdischen Rasse" jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt.Abschließend bietet ein Anhnag eine Literaturliste zum Weiterlsen, sowie ein alphabetiscvhes Register. 111 mit Spannung zu lesende Seiten bieten zur Erläuterung auch eine Vielzahl von Zitaten aus dem Alten Testament.5 Amazonsterne für ein gelungenes Kompendium.