Read Die Kelten (Reclams Universal-Bibliothek) by Wolfgang Meid Online

die-kelten-reclams-universal-bibliothek

Sie f rchteten nichts und niemanden nur, dass ihnen der Himmel auf den Kopf f llt Die berrumpelten Bewohner der Stadt Rom fertigten Sie mit dem Spruch Vae victis ab, Wehe den Besiegten Paulus schrieb ihnen, die sich in Griechenland Galater nannten, einen neutestamentlichen Brief Heute gehen von diesen Leuten mit Haaren auf den Z hnen zumeist Anekdoten, Mythen und Ger chte um, und es bl ht in Westeuropa eine neokeltische Folklore um Asterix, Obelix und Druiden Wer die Kelten wirklich waren, was ihre Kultur ausmachte und was davon in Europa erhalten geblieben ist, das stellt der Innsbrucker Keltologe Wolfgang Meid bersichtlich und sachkundig dar....

Title : Die Kelten (Reclams Universal-Bibliothek)
Author :
Rating :
ISBN : 3150189217
ISBN13 : 978-3150189214
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Reclam, Philipp, jun GmbH, Verlag Auflage 2., verbesserte 1 Oktober 2011
Number of Pages : 383 Pages
File Size : 664 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Kelten (Reclams Universal-Bibliothek) Reviews

  • Munin
    2019-04-23 20:26

    Ich fand das kleine knappe Reklamheft von Prof. Meid besonders informativ und klärend. In der Fülle des unsäglichen Geschwurbels, das allenorts von diversen TV-Kanälen bis über dickleibige Kunstdruckbände über die Kelten verzapft wird, ist es wohltuend nüchtern und sachlich. Es werden eben keine Fantasy- Märchen erzählt; es ist auch kein tümelnder Schenkelklopf-Asterix, sondern ein Faktenbuch. Einiges wird zurecht gerückt, zB. die Rolle des Druiden (eigentlich Dru vid)der eben eher nicht Priester war (das waren zutreffender die Vaten,vatis,gwawad,gutuater), sondern der eine eine Stellung bekleidete und Aufgaben wahrnahm, die sich über mehrere Bereiche erstreckten, eine Stellung die heute in keiner Kultur mehr vorkommt oder vorkam und die deshalb heute nur schwer zu verstehen ist. Auch auf die spärlichen Schriftquellen wird eingegangen (zB. Das Schwein des Mac Datho).Im Gegenzug zur heutigen, eher abflauenden post-Nazi Germanen-Tümelei, scheint sich leider eine ebenso vertrackte und verfälschende- romantisierende, ja fantasierende Keltomanie breit zu machen.Dem kann die sachliche Darstellung des Reklamhefts (das sich übrigens wegliest wie ein Krimi) nur gut tun, indem es sich auf Tatsachen über unser Vorfahren stürzt, die zumindest im Süden und Westen Deutschland, eben weitestgehend Kelten und keine später zugewanderten Germanen waren.