Read Photographing the Southwest: Colorado & New Mexico (Photographing the Soutwest) by Laurent Martres Online

photographing-the-southwest-colorado-new-mexico-photographing-the-soutwest

The Photographing the Southwest guidebook series is the culmination of over twenty years experience exploring and photographing the natural landmarks of the Southwest Volume 3 will take you on a remarkable journey of discovery from the vast plains of Northwestern Colorado to the deserts of Southern New Mexico, exploring geological marvels, sand dunes, the alpine scenery of the San Juan and Rocky Mountains with their incredible wildflowers and fall colors, ancient cliff dwellings, old mining towns, Spanish New Mexico, and Indian Pueblos We also make a short foray into Texas to visit Big Bend National Park....

Title : Photographing the Southwest: Colorado & New Mexico (Photographing the Soutwest)
Author :
Rating :
ISBN : 0916189147
ISBN13 : 978-0916189143
Format Type : Kindle Edition
Language : Englisch
Publisher : PhotoTripUSA Publishing Auflage 2nd ed 1 Januar 2007
Number of Pages : 272 Seiten
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Photographing the Southwest: Colorado & New Mexico (Photographing the Soutwest) Reviews

  • HarriP
    2019-02-24 06:11

    Einerseits gut, dass es dieses Buch bzw. Serie überhaupt gibt, etwas vergleichbares habe ich nicht gelesen. Man erhält schon den einen oder anderen "Geheimtipp". Andererseits hat es Verbesserungspotential, vieles ist textlich beschrieben, was in einer Übersichtsskizze viel leichter darstellbar und verständlicher wäre. Auch wäre im Navi-Zeitalter so manche GPS-Angabe ein echter Hit...

  • JBinSwitzerland
    2019-03-24 13:18

    Alle Drei Bände zum mittleren westen sind spitzenmässig recherchiert und die erstklassigen Beispiel Bilder machen es dem Urlauber leicht , seine Reiseziele auszuwählen. Gerade die Tips , wann und wo zum Sonnenaufgang / Sonnenuntergang sparen viel Zeit.. Qualität hat Ihr Gewicht - im Reisegepäck ... ggf besser per Kindle und ipad / Laptop mitnehmen.

  • Rainer Moser
    2019-03-13 08:29

    Auch nicht so Bekanntes wird genau beschrieben: wie man hinkommt, was man fotografisch beachten muss, wann das beste Licht herrscht etc. Für Kenner und solche, die es werden wollen.

  • Amazon Customer
    2019-03-23 07:29

    Wie auch die anderen Bände dieser Serie, umfangreich recherchiert.Ideal zur Vorbereitung einer Reise in diese Gegend.

  • Katja H.
    2019-03-17 07:29

    Der amerikanische Naturfotograph Laurent Martres liefert uns das Rüstzeug für die Entdeckung bekannter und unbekannter Ziele im Südwesten der USA. Jenseits der populären Nationalparks des Grand Circle gibt es so viele unglaubliche Landschaften zu entdecken - mann muss nur wissen wo sie sind. Dabei hilft uns Laurent Martres: ausser zu den "Secrets" führt uns Laurent Matres auch zu den wohlbekannten Zielen, beschreibt empfehlenswerte Aussichtspunkte zum Fotographieren und gibt jede Menge Tipps für gelungene Bilder.Unschätzbar sind die detaillierten Wegbeschreibungen zu den Sehenswürdigkeiten. Mit Hilfe der mitgelieferten GPS-Koordinaten finden sie auch zu den abgelegensten Steinbögen/ Wasserfällen/ Hoodoos/ Canyons/ spektakulären Felsen/ Ruinen/ Felszeichnungen/Geysiren u.v.m.Am Ende des Führers erfolgt eine Klassifizierung von Zufahrtsstrassen und Zugängen. So findet jeder die Tour die zum Fahrzeug und zur Physis passt.Der Führer besticht durch sein hochwertiges Layout. Die Farbfotos sind excellent, die Beschreibungen detaill- und kenntnisreich.Mit diesem Guide entdecken sie selbst in den bekannten Nationalparks noch Neues und verpassen unterwegs garantiert nichts mehr.Der Inhalt gliedert sich in:Vorwort und Einführung, Allgemeine Informationen zum Photographieren unter den verschiedensten Bedingungen, Vorstellung der Reiseziele:- Dinosaur NM & Around- Western Colorado: Colorado NM, Rattlesnake Arches, Grand Mesa, Rifle Falls, Flat Tops, Black Canyon, Maroon Bells, Crystal Mill, Crested Butte- Rocky Mountain National Park- Round Denver: Mt. Evans, Roxborough SP, Devils Backbone, Pawnee National Grasslands, Peak-to-Peak & Cache La Poudre Byway, Georgetown & Guanella Pass- Southern Colorado: Garden of the Gods, Florissant Fossil Beds, Gold Belt, Great Sand Dunes, Wheeler Geologic Area, Chimney Rock, Highway of Legends, Capulin Volcano, Cumbres & Toltec Railroad- San Juan Mountains: Dallas Divide, Round Telluride, Skyway: Telluride - Cortez - Durango - Ouray, Durango - Silverton Railroad- Mesa Verde Nationa Park & Canyons of the Ancient, Hovenweep NM- Northwest New Mexico: Aztec Ruins, Shiprock, Chaco Canyon, El Morro, El Malpais, Acoma Pueblo- Bisti Badlands & De-Na-Zin Wilderness- Round Santa Fe: Old Santa Fe, Bandelier NM, High Road to Taos, Taos, Abiquiu, Pecos- Round Albuquerque: Old Town, Petroglyph NM, Jemez Mountain Trail, Tent Rocks, Turquoise Trail, Salina Missions- Southern New Mexico: Valley of Fires, Three Rivers, White Sands NM, City of Rocks, Gila, Bosque del Apache, Organ Mountains, Carlsbad Caverns- Texas: Guadelupe Mountains, Hueco Tanks, Big Bend NPStoff für viele Reisen!

  • Helmut Kuhne
    2019-02-25 09:09

    Ich hatte bereits die beiden Bände aus 2002. Mit den Ausgaben 2006 liegt eine Erweiterung auf drei Bände vor. Die ausgewählten Photos sind nicht mehr in Schwarzweiß sondern in Farbe, was die Eindrücke verstärkt. Im Vergleich zu 2002er Edition sind in diesem Band Ziele im nördlichen und zentralen Colorado enthalten, dazu das Dinosaur National Monument, das zum Teil in Utah liegt sowie in der Nähe befindliche Gebiete mit indianischer Rock Art. Colorado und New Mexico sind nicht die ersten Adressen für Reisende durch den Westen. Da man meist von Flughäfen in Kalifornien in Richtung Grand Canyon startet, kommen weniger Reisende so weit nach Osten, es sei denn, sie starten bewußt von Denver oder Albuquerque. Umso wichtiger ein Buch über Reiseziele in diesen beiden Staaten. Martrès beschränkt sich nicht auf die Nationalparks und National Monuments sondern gibt dem interessierten Reisenden die Möglichkeit zu neuen Entdeckungen. Seine Bücher sind für alle, die mit den Augen - einschließlich des dritten - dem Kameraobjektiv - den Westen der USA bereisen, eine unerläßliche Hilfe: genaue Hinweise zur Anfahrt auch von den Hauptstraßen entfernter Ziele und zum Straßenzustand, zum Zeitbedarf sowie zur besten Tageszeit zum Photographieren. In den Standardreiseführern der einschlägigen größeren deutschen Verlage vermißt man solche präzisen Angaben. Ich hätte z. B. 1998 gern gewußt, dass am Vormittag im Frijoles Canyon im Bandelier National Monument die Ruinen im Schatten liegen oder die alte Missionskirche in Santa Fé im Gegenlicht und meine Tagesplanung entsprechend umgestellt. Man muß mit Martrès' Empfehlungen allerdings kreativ umgehen, wenn man kein Profi-Photograph ist und für eine beschränkte Zeit von einem anderen Kontinent einreist: seine Empfehlungen für die optimale Lichtführung konzentrieren sich i. d. R. auf maximal zwei Stunden um den Sonnenauf- und zwei um den Sonnenuntergang, zu wenig Zeit selbst für ambitionierte Reisende. Für die eigene Planung sollte man immer den frühen Vormittag bzw. die 2. Nachmittagshälfte mitdenken, um mehr als nur zwei Ziele pro Tag zu photographieren.